Diskussion in Hückelhoven Idee für generationenfreundliche Gemeinde

Hückelhoven · Das Frauenzentrum startet die Initiative „Sicher leben, sich am Leben freuen, eingebunden bleiben“.

 Schritte hin zu einer generationenfreundlichen Gemeinde, in der Menschen aller Altersstufen gemeinsam am Leben teilhaben, sollen in Hückelhoven überlegt werden.

Schritte hin zu einer generationenfreundlichen Gemeinde, in der Menschen aller Altersstufen gemeinsam am Leben teilhaben, sollen in Hückelhoven überlegt werden.

Foto: dpa-tmn/Karl-Josef Hildenbrand

Das Frauenzentrum Hückelhoven lädt Interessierte in der kommenden Woche ein zur Initiative „Sicher leben, sich am Leben freuen, eingebunden bleiben! Generationenfreundliche Gemeinde“ für Dienstag, 3. März, 18 Uhr, im Hotel am Park, Jülicher Straße11 in Hückelhoven.

„Viele Menschen wünschen manchmal, im Stadtteil, in der Gemeinde aktiver sein und bleiben zu können“, erklärt Rita Zurmahr-Tabellion. „Sie möchten Menschen gleicher oder verschiedener Altersstufen und Lebenssituationen treffen oder kennen lernen.“ Wie können Jüngere, Berufstätige, in der Familienarbeit eingebundene Mütter, Väter, Jugendliche, Best-Ager, Senioren ihre Wünsche, Vorstellungen einbringen? Wie können sie in die Quartiersentwicklungen einbezogen werden? Das soll gemeinsam bei dem Treffen ausgelotet werden. Sicher leben, sich am Leben freuen, eingebunden bleiben – das könne auch in den Kommunen ein gemeinsames Ziel sein. In der Euregio Rhein-Maas arbeiten etwa 31 Kommunen daran, durch Einbindung verschiedener Altersgruppen generationenfreundlicher zu werden. Das könnte die Menschen dazu motivieren, eigene Ideen, verschiedene Initiativen einzubringen oder auch schrittweise zu entwickeln, um den Alltag in den Gemeinden generationenfreundlicher zu gestalten. Liane Schirra-Weirich, Prorektorin an der Katho NRW Köln-Aachen, wird die Interessenten als Impulsgeberin in in die komplexe Thematik einführen.

Unterstützt wird diese Initiative von Karl-Heinz Grimm, Cornelia Groschopp (Kreisgesundheitsamt Heinsberg) und Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen. „Sollten Sie interessiert sein oder Ideen für gemeinsame Initiativen mit jüngeren und älteren Menschen einbringen wollen, dann finden Sie am 3. März hierzu die passende Gelegenheit. Beteiligen Sie sich an der Verbesserung der Lebensqualität in unseren Gemeinden“, ermuntert Rita Zurmahr-Tabellion und bittet um Anmeldung an: zurmahrtabellion@gmail.com.

(RP)