1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Fahrer verletzt sich bei Lkw-Sturz

Einsatz in Hückelhoven : Fahrer verletzt sich bei Lkw-Sturz

Der Fahrer war in der Lage, sich selbst zu befreien. Die Feuerwehr musste den undichten Tank aufschneiden und Kraftstoff abpumpen.

Am frühen Mittwochmorgen ist gegen 6.50 Uhr ein Lkw auf der ehemaligen Zechenhalde aus bislang ungeklärter Ursache bei einem Kippvorgang umgestürzt und daraufhin auf der Seite liegen geblieben. Die Feuerwehr Hückelhoven wurde daher zur Hilfeleistung herbeigerufen.

Bei dem Umstürzen des Lkw wurde der Fahrer verletzt, er war allerdings in der Lage, sich selbst aus der Fahrerkabine zu befreien. Durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte an der Einsatzstelle erstversorgt und anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten derweil den Gefahrenbereich. Bei weiteren Erkundungsmaßnahmen wurde am Kraftstofftank der Zugmaschine eine Leckage am Einfüllstutzen festgestellt. Mit Schuttmulden wurde der auslaufende Kraftstoff aufgefangen sowie das verunreinigte Erdreich aufgenommen. Da es für die Feuerwehrleute nicht ersichtlich war, welche Menge an Kraftstoff bereits ins Erdreich eingedrungen war, wurde die untere Wasserbehörde des Kreises Heinsberg hinzugezogen, um das weitere Vorgehen gemeinsam abzustimmen.

Der undichte Tankstutzen konnte jedoch mit einfachen Mitteln nicht abgedichtet werden, so dass die Einsatzkräfte eine Öffnung in den Tank schneiden mussten. Der restliche Kraftstoff wurde daraufhin mittels einer Fasspumpe abgepumpt.

Nach Abschluss der Maßnahmen durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle an das Umweltamt sowie dem Betreiber übergeben. Die Bergung des Sattelzuges übernahm eine Fachfirma. Die Feuerwehr war mit den hauptamtlichen Kräften, sowie der Löscheinheit Ratheim vor Ort, um 9 Uhr war der Einsatz beendet. 

(mwi)