Hückelhoven: Einsatz für Menschen, die Rat und Betreuung brauchen

Hückelhoven: Einsatz für Menschen, die Rat und Betreuung brauchen

Sein 70-jähriges Bestehen feierte der VdK-Ortsverband Hückelhoven. Vielfältiges Engagement gelobt.

70 Jahre VdK-Ortsverband Hückelhoven: Die Ziele des Sozialverbands, dem in der ehemaligen Zechenstadt rund 630 Mitglieder angehören, haben sich im Laufe der Zeit stark geändert, wie Vorsitzender Heinz Maaßen bei der großen Jubiläumsveranstaltung im Festsaal Sodekamp-Dohmen deutlich machte.

Mit etwa 130 Teilnehmern feierte der Vorstand ein rauschendes Fest. Einen Hauch von Orient versprühten die Mitglieder der Schaufenberger Showtanzgruppe "Las Chicas". Mit ihrer "Bezaubernde-Jeannie"-Darbietung sowie Tänzer Marcel Kuß in ihrer Mitte begeisterten die jungen Damen aus den Reihen der KG Frohsinn. Auch die Holten-Brüder Arndt und Klaus sorgten für ausgelassene Stimmung. Sie hatten ihr aktuelles Weihnachtsprogramm sowie das Hückelhoven-Lied aus der Warteschleife im Rathaus mitgebracht an die Rur.

Der Hückelhovener VdK-Ortsverbandschef zog ein positives Fazit der geleisteten Arbeit. "Viele halten uns die Treue, obwohl sie unsere Hilfe gar nicht mehr benötigen", machte er in seiner Festansprache deutlich. "Unser Vorstand opfert seine Freizeit für eine gute Sache." Um Kriegsgeschädigte müsse man sich heute nicht mehr kümmern, sagte Maaßen. Arme Menschen, Missstände in der Gesellschaft wie auch Menschen mit einer Beeinträchtigung stünden aber weiter im Fokus des VdK. Sozialrechtliche Beratung oder juristische Vertretung vor Gericht sei inzwischen ein Angebot an alle Bürger. Man habe sich konsequent geöffnet, so Maaßen. In Hückelhoven sei einer der ersten VdK-Ortsverbände ins Leben gerufen worden.

  • Hückelhoven : Engagement für Geflüchtete in Hückelhoven ausgeweitet

Das Engagement sei wichtig, stellte Bürgermeister Bernd Jansen heraus. Beim VdK werde "über den Tellerrand hinaus geschaut", man setze sich für Menschen ein, die Rat und Betreuung benötigten, so der Erste Bürger. Und weiter: "Viele sind allein, kinderlos oder die Kinder wohnen weit weg."

Sodekamp-Küchenchef Frank Dohmen servierte den Jubiläums-Gästen rheinischen Sauerbraten, Puter vom Grill, Prager Schinken und Mousse au chocolat.

(cb)