1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven: Ein farbenfrohes Pfingstfest

Hückelhoven : Ein farbenfrohes Pfingstfest

Hückelhoven durfte eine Pfingstkirmes und ein herrlich von der Sonne beschienenes Schützenfest erleben. Noch bis heute laden die Schausteller zum Flanieren, Zuckerwatte-Essen oder zu einer rasanten Fahrt ein.

Kaiserwetter für die Königin: Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen setzte sich der große Festzug der Schützenbruderschaft Vom heiligsten Sakrament des Altares in Bewegung. Im Mittelpunkt standen dabei Schützenkönigin Karla Ströde, Prinz Alexander Gasser sowie Schülerprinz Alexander Pey mit ihrem schmucken Gefolge. Für schmissige Klänge sorgten der Hilfarther Instrumentalverein, das Trommlercorps Leonardo Doveren und das Trommlercorps aus Randerath, als sich die Majestäten präsentierten. Auch Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehr, der katholischen Frauengemeinschaft und der Hückelhovener Karnevalsgesellschaft (HKG) nahmen am Umzug teil.

 Hückelhoven feierte mit Schützenkönigin Karla Ströde und deren durchweg weiblichem Hofstaat sowie mit Schützenprinz Alexander Gasser und Schülerprinz Alexander Pey.
Hückelhoven feierte mit Schützenkönigin Karla Ströde und deren durchweg weiblichem Hofstaat sowie mit Schützenprinz Alexander Gasser und Schülerprinz Alexander Pey. Foto: Ruth Klapproth

Mit bunten Fahnen hatten Anwohner ihre Häuser geschmückt. Zusammen mit Bürgermeister-Stellvertreter Dieter Geitner hatten die Hückelhovener Schützen schon früh am Pfingstsonntagmorgen nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Lambertus der Kriegsopfer gedacht und zum Zeichen der Erinnerung am Denkmal am Markt einen Kranz niedergelegt.

 Bezirksbundesmeister Herbert Knur und Brudermeister Thomas Schaffrath nahmen die Ehrungen bei der Schützenbruderschaft Vom heiligsten Sakrament des Altares vor.
Bezirksbundesmeister Herbert Knur und Brudermeister Thomas Schaffrath nahmen die Ehrungen bei der Schützenbruderschaft Vom heiligsten Sakrament des Altares vor. Foto: Ruth Klapproth
  • Fotos : So schön war die Pfingstkirmes 2017 in Geldern
  • Rheinkirmes: Aufbau der Größten Kirmes am Rhein
  • Stadtturnier Hückelhoven

Zahlreiche Ausflügler nutzten die freien Pfingsttage für einen Bummel durch die Hückelhovener Innenstadt - dort fand die traditionelle Parade am Schalom-Park statt. Und die Pfingstkirmes ist zurzeit ebenfalls wieder ein beliebter Besuchermagnet in der City. Noch bis heute laden die Schausteller zum Flanieren, Zuckerwatte-Essen oder zu einer rasanten Fahrt ein.

Auf Johnny Depp hoffen die Kirmesgäste vergeblich. Dennoch: "Fluch der Karibik" ist in Hückelhoven gleich zwei Mal zu finden. Die Front des mobilen Freizeitparks Actionhouse erinnert an den bekannten Piratenfilm mit Johnny Depp. Dort erwartet die Besucher ein spektakulärer Hindernisparcours mit rollenden Tonnen und wippenden Böden. Fingerspitzengefühl ist hingegen beim aufsehenerregenden Geschicklichkeitsspiel "Pirates of the Carribean" gefragt. Betreiber William Brinksma ist mit seiner Kirmesattraktion aus dem niederrheinischen Kleve angereist.

Auch die kleinen Besucher der Hückelhovener Pfingstkirmes kommen auf ihre Kosten. Eine abenteuerliche Berg-und-Tal-Fahrt im fantasievoll gestalteten Heißluftballon wird den Mädchen und Jungen mit dem Fahrgeschäft "Samba Balloon" geboten. Wer nicht ganz so mutig ist, kann Mutter oder Vater darauf sogar als seine Begleitung mitnehmen.

Der Heinsberger Manfred Mainka und seine Raupenbahn gehören zu den Klassikern der blinkenden Budenstadt mit Fahrgeschäften und Marktständen. Wie schon vor Jahrzehnten senkt sich das grüne Segeltuch während der rasanten Vorwärts- oder Rückwärtsfahrt auf die Fahrgäste herab.

Zwischen dem Hückelhovener Rathaus und Gymnasium ist mit Peter Loosens Autoscooter ein weiterer Kirmes-Klassiker zu finden. Die 24 bunten Flitzer, die früher Selbstfahrer hießen, sausen auf 300 Quadratmetern umher und werden über ein Drahtnetz mit 10.000 Volt betrieben.

(cb)