Stau auf Autobahn 46: Drei Autos fahren ineinander

Stau auf Autobahn 46: Drei Autos fahren ineinander

Drei Autos sind am Montagmorgen auf der A46 an der Anschlussstelle Hückelhoven-Ost aufeinander aufgefahren. Eine Person wurde verletzt. Es kam im Berufsverkehr zu einem langen Stau.

Laut erster Meldung sollten am Montag gegen 7.40 Uhr zwei Pkw auf der Autobahn 46 in Fahrtrichtung Düsseldorf verunglückt sein. Als die Feuerwehr Hückelhoven dann aber vor Ort eintraf, stellte sie fest, dass es drei Autos waren. "Durch die tiefstehende Sonne war es zu einer Kettenreaktion gekommen, die für diesen erneuten Auffahrunfall auf der Autobahn bei Hückelhoven ursächlich war", berichtete die Feuerwehr. Zuletzt waren dort am 13. Februar während des Sonnenaufgangs fünf Autos ineinander gefahren. Damals hatten vier Insassen schwere Verletzungen erlitten. Dieses Mal wurde eine Person verletzt, teilte die Hückelhovener Feuerwehr mit.

Die Leitstelle des Kreises Heinsberg hatte am Montagmorgen den Rettungsdienst, die zuständige Feuerwehr aus Hückelhoven und die Autobahnpolizei alarmiert. Außerdem wurde ein Abschleppunternehmen hinzugezogen, um die verunglückten Pkw abzutransportieren. Weil für die Versorgung der Unfallbeteiligten, die polizeiliche Arbeit, die Reinigung des Autobahnabschnitts und den Wegtransport der Fahrzeuge eine Fahrbahn gesperrt werden musste, war es im einsetzenden Berufsverkehr zu einem langen Rückstau gekommen. "Aber auch dieses Mal klappte es mit der Rettungsgasse vorbildlich", berichtete die Feuerwehr Hückelhoven. Der gesamte Einsatz endete nach knapp zwei Stunden gegen 9.30 Uhr.

(spe)