different image project ist in fünf Kategorien für den Deutschen Rock & Pop Preis 2019 nominiert

Sänger aus Hückelhoven : Erneut für Preisverleihung nominiert

„different image project“, eine Band mit Studio in Rurich, ist in fünf Kategorien für den Deutschen Rock & Pop Preis 2019 nominiert. Die im Juli veröffentlichte Single mit Video „My Friend“ erhielt weltweit positive Resonanz.

„Es ist der helle Wahnsinn“, sagte Jorge Klapproth, Leadsänger und Produzent der Hückelhovener Rockformation „different image project“. „In diesem Jahr ist echt viel passiert“. Nach der Veröffentlichung der Single „My Friend“ mit dem dazugehörigen Musikvideo im Juli ging es Schlag auf Schlag. Binnen weniger Stunden erhielten Song und Video eine weltweite große Resonanz. Kurze Zeit später wurde die Band mit diesem Titel von den WDR 2-Hörern mit großem Abstand zur Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfalen auch zur „Besten Band im Westen“ gewählt.

Nun liegt den Musikern das Schreiben der Deutschen Popstiftung zur Nominierung für den 37. Deutschen Rock & Pop Preis in gleich fünf Kategorien vor. „Das hätten wir uns nicht träumen lassen“, so der Sänger und Produzent. „Wir haben sehr viel Arbeit und noch mehr Leidenschaft in die Titel des neuen Albums gesteckt. Offenbar sieht die nationale Jury das genauso, das macht uns sehr stolz.“ Die Gruppe, die ihre Musik als Rockmusik mit progressiven Elementen beschreibt, wurde in den Kategorien „Bester Popsong, Bestes Musikvideo, Bester Rocksänger, Beste Progressiveband und Bestes Arrangement“ für den Deutschen Rock und Pop Preis nominiert. In diesen Tagen hat die Gruppe um Sänger Jorge Klapproth, Keyboarderin Ruth Klapproth und den Gitarristen Claus Goose die zweite Single-Auskopplung „Guilty“ mit dem dazugehörigen Musikvideo aus dem kommenden Album „Freedom“ vorgestellt. „Es ist ein Hammer-Song, der so richtig ins Ohr geht und es sich dort für einige Stunden gemütlich macht“, so Ruth Klapproth. „Härter und rockiger als die erste Single, aber mit einer gehörigen Portion Wiedererkennungswert. Das Video dazu kommt sehr gut an.“ Zwischenzeitlich hat sich der Aachener Schlagzeuger Mischa Wyboris mit den aktuellen Stücken der Band vertraut gemacht und in einer mehrtägigen Studiosession im bandeigenen Musikstudio in Rurich die kompletten Drums neu eingespielt. „Mischa und sein perfektes Spiel sind ein echter Gewinn für unsere Musik und für die Band“, sagte der Leadsänger der Gruppe.

Die Band „different image project“ von Jorge (li.) und Ruth Klapproth aus Hückelhoven haben WDR-2-Hörer zur „Besten Band im Westen“ gekürt. Foto: different image projekt

„Es liegt noch viel Arbeit vor uns“, ergänzt Ruth Klapproth. „Das Album muss fertiggestellt, abgemischt und gemastert werden. Zeitgleich mit dem neuen Album soll in diesem Jahr noch der Titelsong ,Freedom’ als Single und Musikvideo erscheinen. Dieser Song geht in den Kategorien Bestes Arrangement und Beste Progressiveband um den Deutschen Rock- und Pop Preis. Dann freuen wir uns auf das Festival mit der Preisverleihung am 14. Dezember in der Siegerlandhalle in Siegen.“

Infos zur Band gibt es auf der Webseite unter www.cmc-eclipse.de sowie auf Facebook und YouTube unter „different image project“.

(RP)
Mehr von RP ONLINE