1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven: Die WEP-Familie neu im Web

Hückelhoven : Die WEP-Familie neu im Web

Neue Internetseite mit persönlichen Bildern. Hinweise auf Veranstaltungen.

Sehr persönlich und mit einem zeitgemäßen Gesicht präsentiert sich die Wärme-, Energie- und Prozesstechnik (WEP) auf ihrer neuen Internetseite www.wep-h.de. "Unsere Kunden schätzen die persönliche Nähe unseres Unternehmens", erklärte WEP-Geschäftsführer Christoph Langel, "deshalb haben wir bei der Neugestaltung unseres Internet-Auftritts auch viele persönliche Bilder integriert." Nun können also auch Kunden, die weiter von Hückelhoven entfernt wohnen, das Unternehmen sehr persönlich in der virtuellen Welt kennenlernen. Ein Besuch der Seite lohne sich in jedem Fall, da auch über aktuelle Veranstaltungen und interessante Ereignisse berichtet wird, so Langel.

Die aktuellen technischen Standards sind berücksichtigt. Durch das sogenannte "responsive Webdesign" können Kunden nun auch direkt vom Handy oder Tablet aus einfach ihren Strom- oder Gasanbieter wechseln und werden dabei sehr einfach durch die Formulare geführt. Über einen übersichtlichen Preisrechner lässt sich mit nur wenigen Klicks der aktuelle Tarif ermitteln. Im Sinne einer optimalen Sicherheit für die WEP-Kunden wird die gesamte Seite über eine sichere Verbindung bereitgestellt.

  • (v.l.) Friedhelm Kamphausen, Lothar Reining und
    Korbmachermueum Hilfarth : Mit Landes-Zuschuss barrierefrei zum neuen Örtchen
  • Gewinnerin Mahra holte den Sieg für
    Projekt der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule Hückelhoven : Ein Poetry Slam als großes Highlight des Schuljahres
  • Die Polizei sucht nach den Kupferdieben.
    Sturm und Starkregen am Donnerstag : Erkelenzer Land kommt glimpflich davon

Umgesetzt hat den neuen Internetauftritt die Firma Mi43 aus Heinsberg. Auch hier wird die lokale Verbundenheit des Energielieferanten deutlich: "Wir haben mit der WEP eine sehr engagierte und produktive Zusammenarbeit gehabt", so Michael Steinmann, Geschäftsführer der Mi43-Werbeagentur, "selbstverständlich werden auch wir unsere Energie zukünftig von WEP beziehen."

(RP)