Die Grundschule An der Burg in Hückelhoven beteiligt sich am internationalen „ERASMUS+“-Projekt Theaterpädagogik.

Hückelhovener Grundschule An der Burg : Kinder überwinden Grenzen im Theaterspiel

Die Hückelhovener Grundschule An der Burg beteiligt sich am internationalen „ERASMUS+“-Projekt Theaterpädagogik.

Mit dem Projekt „The Little Prince’s Journey Through Europe“ hat sich die Gemeinschaftsgrundschule „An der Burg“ in Hückelhoven erfolgreich für die Teilnahme am europäischen „ERASMUS+“-Programm beworben. Gemeinsam mit drei weiteren europäischen Grundschulen aus Polen, Portugal und Rumänien wird eine enge Kooperation angestrebt. Am Ende des Projektes entsteht auch ein mehrsprachiges Handbuch für die theaterpädagogische Arbeit in der Grundschule.

„Ganz im Sinne des europäischen Geistes eröffnet die Zusammenarbeit allen Teilnehmenden die Möglichkeit, anderen Kulturen offen zu begegnen, voneinander und miteinander zu lernen und neue Freundschaften zu schließen“, heißt es im Bericht der Grundschule. Dazu tragen auch die wechselseitigen Besuche der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrerkräfte bei, die Einblicke in die jeweiligen kulturellen Lern- und Lebensbereiche gewährleisten.

Durch die zweijährige Projektdauer wird es den Lehrkräften möglich, gezielt und nachhaltig Einblicke in unterschiedliche Unterrichtsmethoden zu erhalten. Neben dem Theaterspielen in einer Arbeitsgemeinschaft wird ein begleitender Unterricht in den Jahrgangsstufen drei und vier stattfinden.

Die theaterpädagogische Arbeit spricht die Jungen und Mädchen auf verschiedenen Lernkanälen an, stärkt ihre Selbstdisziplin und vermittelt wichtige Kompetenzen, die ihnen beim selbstgesteuerten Lernen helfen. Fächerübergreifend werden linguistische Fähigkeiten, handwerkliche Fertigkeiten sowie soziale und emotionale Kompetenzen erarbeitet, gestärkt und trainiert.

Ausgehend von der Reise des „Kleinen Prinzen“ (Erzählung des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry) wird jede Schule eigenverantwortlich ein Schulhalbjahr gestalten und damit gleichzeitig ein Kapitel des Theaterhandbuches. Als koordinierende Schule wird sich die GGS „An der Burg“ zu Projektbeginn dem Thema „Mimik und Gestik“ einschließlich Kostüm und Maske widmen und im Winter gastgebende Schule beim Auftaktevent sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE