Hückelhoven: Die glamouröse Welt der 1950er Jahre

Hückelhoven : Die glamouröse Welt der 1950er Jahre

Auch an diesem Wochenende sind die Exponate von Rüdiger "Roger" Frummet in Ratheim zu bewundern.

Aus der glänzenden Jukebox erklingt Ralf Bendix' "Babysitter-Boogie". Andächtig verharrt Roger Frummet vor dem chromblitzenden Musikabspielgerät mit Münzeinwurf, das er im Alten Rathaus am Ratheimer Markt aufgestellt hat. Noch bis zum 28. Januar nimmt der 63-Jährige, der sich mit einem einzigartigen transportablen 50er-Jahre-Diner selbstständig machte, Ausstellungsbesucher mit auf eine ungewöhnliche Zeitreise.

Der Ratheimer, der am Walbertweg zu Hause ist, entführt mit seinen seltenen Sammlerstücken und wertvollen Exponaten in die 1940er bis 1960er Jahre. Aus Chicago stammt die Coca-Cola-Maschine, Baujahr 1941, mit der hölzernen Tür, die jetzt als Kühlschrank dient. Eine Benzin-Zapfsäule wurde im gleichen Jahr hergestellt.

Alte Schwarz-Weiß-Fotografien hat Frummet zusammen mit Original-Autogrammen eingerahmt. Sie zeigen eine glamouröse Welt von anno dazumal. US-Filmstar Grace Kelly, ehe aus ihr durch ihre Heirat mit dem monegassischen Fürsten Rainier Gracia Patricia wurde. Bill Haley, Fats Domino, Frank Sinatra, Roy Orbison, Buddy Holly, Elvis Presley. In Roger Frummets Welt leben sie alle weiter. Flipperautomaten, Nierentischchen und kleine Sessel, ein mintgrüner Kühlschrank, Filmplakate, kleine Schallplatten, die man Singles nannte - der leidenschaftliche Sammler hat aus dem Ratheimer Rathaus einen Ort gemacht, an dem Fans längst vergangener Zeiten bei freiem Eintritt auf ihre Kosten kommen. Bei der offiziellen Eröffnung der Rock-und-Pop-Ausstellung wird schnell deutlich: Auch Roger Frummets Freundeskreis entstammt dieser Welt. Die Damen in wippenden Petticoats und mit Pferdeschwanz, ihre Begleiter mit Pomade in den Haaren.

Roger Frummet lässt grüne Cocktails servieren, alles alkoholfrei, sagt eine der Petticoat-Damen, die an diesem Abend die zahlreichen geladenen Gäste mit kleinen Appetithäppchen und Getränken versorgen. Frummet selbst führt seine Besucher durch die Räume. Die Geschichte von Petticoats, Presley und Pomade begann für Roger Frummet, als seine Tante einen Amerikaner heiratete. Auf seinen Reisen kreuz und quer durch die Vereinigten Staaten stöberte er in kleinen Antiquariaten - und wurde oft fündig. "Immer wenn ich ein bisschen Geld übrig hatte, habe ich mir ein Autogramm geleistet."

Roger Frummets Tante lebt mit ihrem amerikanischen Ehemann auf Hawaii. Hier besucht der Ratheimer Nostalgiker seine Verwandten, so oft es geht. Durch seinen Onkel, der auf dem hawaiianischen Stützpunkt der US-Armee beschäftigt ist, knüpfte er zahlreiche Kontakte zu anderen Sammlern und Händlern.

Freitags bis sonntags sind die alten Exponate, darunter ein Studiovertrag für Louis Armstrong, im Alten Rathaus am Ratheimer Markt zu sehen.

(cb)
Mehr von RP ONLINE