1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Die 18-Jährige Antonia Claßen aus Hückelhoven tritt im Aachener Weihanchtscircus auf

Zirkus Pepperoni Hückelhoven : Vom Engel zum „Bad Guy“

Die 18-jährige Antonia Claßen, Festivalgewinnerin des Hückelhovener Zirkusfestivals, tritt in der Aachener Show „Printissimo“ auf. Die Abiturientin gehört seit drei Jahren dem Zirkus Pepperoni des Gymnasiums an.

Als Antonia Claßen (18) im August die Anfrage erhielt, ob sie nicht Zeit und Lust hätte, einen Pressetermin des Aachener Weihnachtscircus als Fotomodel zu begleiten, sagte die zierliche Abiturientin des Gymnasiums Hückelhoven sofort begeistert zu. Als blonder Engel mit wunderschönen, weißen Flügeln und einem bezaubernden Lächeln begleitete sie Clown Monsieur Momo, der bei noch hochsommerlichen Temperaturen für die Weihnachtsshow „Printissimo“ in der Karlstadt vor der Kamera stand. Und bald wird sie selbst in der Aachener Manege stehen oder besser: am Chinesischen Mast schweben.

Antonia ist seit drei Jahren Artistin im Zirkus Pepperoni, der Zirkusarbeitsgemeinschaft des Gymnasiums Hückelhoven unter der Leitung von Sportlehrerin Bianca Schiff. Dass der Zirkus Pepperoni alle zwei Jahre ein Zirkusfestival für Schülerinnen und Schüler veranstaltet, hat auf den ersten Blick keinerlei Bezug zum Aachener Weihnachtscircus. Das Festival, das im Oktober 180 Kinder und Jugendliche aus Deutschland, den Niederlanden und Finnland für vier Tage zusammenbrachte, fand in diesem Jahr bereits zum achten Mal statt. Es präsentiert junge Nachwuchstalente in einem deutschlandweit einmaligen Wettbewerb –vom Aachener Weihnachtscircus maßgeblich unterstützt.

„Wir sind der der festen Überzeugung, dass junge Talente unbedingt gefördert werden müssen“, bekräftigt Meike Schütte, Pressesprecherin des Aachener Weihnachtscircus, und lobte daher kurzerhand einen ganz besonderen Preis für einen besonders talentierten Artisten des Hückelhovener Zirkusfestivals aus: einen Auftritt in einer Show des Aachener Weihnachtscircus. Richtige Zirkusluft schnuppern und gemeinsam mit Weltklasse-Profis in der Manege stehen, das ist es, wovon die Teilnehmenden des Hückelhovener Zirkusfestivals träumen – was wiederum eindeutig beweist, dass im Zirkus Träume wahr werden können.

Antonia Claßen beeindruckte mit ihrer Show am Chinesischen Mast die Jury des Hückelhovener Zirkusfestivals nachhaltig und schaffte den heißbegehrten Einzug ins Finale. Mit ihrer Darbietung zu angesagten Beats zog sie ihr Publikum sofort in ihren Bann und begeisterte mit einer frechen und artistisch gekonnten Show an der vertikalen Stange. Dass ausgerechnet sie den Auftritt im Aachener Weihnachtscircus gewonnen hat, konnte sie selbst erst gar nicht glauben: „Das ist einfach nur toll. Ich werde alle wiedersehen“, war ihr erster Kommentar nach dem umjubelten Finale in Hückelhoven.

Dass die Götter vor den Erfolg den Schweiß gesetzt haben, ist Antonia, die seit Mitte Oktober in Wuppertal Deutsch und Philosophie auf Lehramt studiert, klar: „Wir haben das Trainingspensum noch einmal erhöht, denn in Aachen möchte ich auf jeden Fall meine absolute Bestleistung abrufen“. Eine ordentliche Portion Aufregung ist auch dabei, denn vor so vielen Menschen ist Antonia bislang noch nicht aufgetreten. Da ist es schön zu wissen, dass ihre Familie und ihre Freunde aus dem Zirkus Pepperoni im Publikum mitfiebern und kräftig die Daumen drücken werden. Die Engelsflügel wird Antonia bei ihrem Auftritt am 3. Januar in der 19-Uhr-Show nicht brauchen. „Ich trete zu Billy Eilishs Song Bad Guy auf und verkörpere das absolute Gegenteil eines Rauschgoldengels“, verrät sie augenzwinkernd.

(RP)