1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Blaulichtticker aus dem Erkelenzer Land: Nur kleine Sturmschäden

Sturm und Starkregen am Donnerstag : Erkelenzer Land kommt glimpflich davon

Anders als in der Umgebung blieben Erkelenz und Umgebung am Donnerstagabend von großen Sturmschäden verschont. Es gab nur wenige Einsätze mit kleinen Folgen.

Kabel von Baukränen gestohlen Auf vier Baustellen stahlen Unbekannte Kabelstränge von Baukränen. Zwischen Mittwochnachmittag 15.45 Uhr und Donnerstagmorgen  7.30 Uhr durchtrennten die Täter an der Anton-Heuters-Straße auf vier Baustellen an vier Baukränen die Kabel und stahlen diese.

Erneut Wohnwagen entwendet Ein Wohnwagen der Marke Tabbert, an dem zur Tatzeit ein Erkelenzer Kennzeichen (ERK) angebracht war, war das Ziel von unbekannten Dieben. Sie stahlen den auf der Tannenstraße abgestellten Anhänger in der Nacht von Mittwoch, 22.30 Uhr, auf Donnerstag, 7.15 Uhr. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde, wie berichtet, in Wassenberg ein Wohnwagen der Marke Fendt gestohlen.

Unwetter verursacht keine großen Schäden Glimpflich ist die Region davongekommen: Während andernorts der Starkregen wieder vielen Menschen zusetzte, blieb es hier weitgehend ruhig. Die Feuerwehr Erkelenz meldete lediglich Einsätze in Kleinbouslar und auf der Autobahn 46, in beiden Fällen räumten die Feuerwehrleute einen Baum bzw. Äste von der Fahrbahn. In Übach-Palenberg kam es zu einem Dachstuhlbrand. 

(back)