Hückelhoven: Begeistert gesungen mit Volker Rosin

Hückelhoven : Begeistert gesungen mit Volker Rosin

Kinderliedermacher Volker Rosin feierte mit rund 300 Ratheimer Kita- und Schulkindern ein großes inklusives Fest. Damit bedankte sich die Lebenshilfe bei der Schule für die Aufnahme ihrer Gruppen bis zum Kindergarten-Neubau.

Lieder wie "Hoppelhase Hans", "Känguru Dance", "Der Gorilla mit der Sonnenbrille" oder "Das Schwein macht winke-winke" haben ihn bekannt gemacht. Die Mädchen und Jungen aus der Ratheimer Gemeinschaftsgrundschule Im Weidengrund sangen am Freitag in der dritten und vierten Stunde mit dem bekannten Kinderliedermacher Volker Rosin.

Der studierte Diplom-Sozialpädagoge, dessen beliebte Songs seit 1985 in der Sendung mit der Maus als Bildergeschichten umgesetzt werden, folgte einer Einladung der Lebenshilfe-Kindertagesstätte, die in diesem Sommer die Räume in der Schule verlässt und einen Neubau am nahe gelegenen Diebsweg beziehen wird. Mit dem Konzert für insgesamt rund 300 Kinder und ihre Eltern bedankte sich die Lebenshilfe für die vorübergehende Aufnahme in der von Heiner Pöppl geleiteten Grundschule. Die enge Kooperation soll fortgeführt werden, betonte Tagesstättenleiterin Michèle de Greef. "Wir sind sehr freundlich behandelt worden. Das war keine Selbstverständlichkeit."

Die Kinder, zum Teil Autisten oder mit Verhaltensauffälligkeiten und Handicap wie Down-Syndrom, seien "stets wertschätzend und respektvoll" behandelt worden, so de Greef. An Feierlichkeiten und Veranstaltungen der Schule sei man immer beteiligt worden, etwa beim Frühlingsfest, Bastel-Workshop oder Kinder-Karneval. Beim Elternsprechtag habe man die Büros der Schule nutzen dürfen. Nach dem Umzug im Sommer soll eine dritte Gruppe eingerichtet werden, die Plätze für Unter-Dreijährige (U3) bietet. Insgesamt werden dann 60 Kinder die Tagesstätte der Lebenshilfe in Ratheim besuchen. Schon jetzt sind alle Plätze belegt.

Mit dem rund eineinhalbstündigen Mitmach-Auftritt des 62-Jährigen, der auch das Konzept für das bekannte Format "Tanzalarm" im Kinderkanal KIKA lieferte und mehrere Musicals schrieb, wollte sich die Lebenshilfe gleichzeitig am Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung beteiligen. Das bezeichnende Motto lautet dabei "Inklusion von Anfang an".

Seit August 2016 werden die insgesamt 40 Kita-Kinder in der Gemeinschaftsgrundschule Im Weidengrund gefördert. Die Zusammenarbeit wurde als Provisorium aus der Not geboren, hat sich aber bis zum Bau der Kita bewährt. Fünf Kinder in jeder der beiden Gruppen weisen ein Handicap auf. Ein geschultes Fachteam aus Heilpädagogen, Erziehern sowie Heilerziehungspflegern kümmert sich um die Kleinen. "Wir haben uns hier zum Ziel gesetzt, den unterschiedlichen Schwerpunkten gerecht zu werden", machte Michèle de Greef deutlich. Therapie und Förderung würden in Zusammenarbeit mit der Frühförderstelle angeboten.

Um für das gemeinsame Singen in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr gut gerüstet zu sein, wurden Rosins bekannteste Hits schon seit Wochen mit wahrem Feuereifer geübt. Weil der aus dem westfälischen Minden stammende Sänger und Komponist vor einiger Zeit schon einmal in einer Lebenshilfe-Kindertagesstätte auftrat, kam der Kontakt zustande.

(cb)
Mehr von RP ONLINE