Baaler Bürgerbühne zeigt "Liebesglück und Wasserschaden"

Baaler Bürgerbühne : Liebesglück und Wasserschaden

Das Ensemble der Baaler Bürgerbühne probt zurzeit sein neues Stück. Der Kartenvorverkauf läuft bereits. Die neue Inszenierung trägt den verheißungsvollen Titel „Liebesglück und Wasserschaden“ und ist im September zu sehen.

„Erster Akt“, ruft Regisseurin Sonja Buchholz. Der frühere Speisesaal des ehemaligen Landhaus Rick, das schon seit rund zehn Jahren leer steht, wird zur Theaterkulisse. Die Mitglieder der Baaler Bürgerbühne haben die einstige Gaststätte angemietet. Hier hält das Ensemble, das gerade seine neue Inszenierung mit dem verheißungsvollen Titel „Liebesglück und Wasserschaden“ vorbereitet, seine regelmäßigen Proben-Abende ab.

Bis zu dreimal in der Woche treffen sich die Hobbymimen. Die urkomische Komödie in drei Akten verlangt der Theater-Truppe einiges ab. Kalle Kurz (gespielt von José Garcia-Castellanos) besucht seinen besten Freund Siegfried Klein (Harald Klatt) in dessen überaus ordentlich aufgeräumter Mietwohnung. Die beiden scheuen Männer – überzeugte Junggesellen – sind sich einig: Frauen spielen in ihrem Leben keine Rolle, der Verzehr von Mon-Cheri-Pralinen stellt bereits die Vorstufe zum Alkoholismus dar, man trinkt gemeinsam allenfalls ein Tässchen Kamillentee und – wenn es mal was richtig Ausgeflipptes sein darf – Früchtetee.

Sylvia Klatt, im wirklichen Leben Harald Klatts Ehefrau, mimt im neuen Stück Siegfried Kleins aufdringliche Schwester Sylvia Klein, die ihre Freundin Katrin Krause (Jennifer Gunder) ausgerechnet bei ihrem Bruder einquartiert, ohne diese Entscheidung überhaupt mit ihm vorher abgestimmt zu haben. Der Anblick der attraktiven Mitbewohnerin, die nur mit einem Handtuch bekleidet aus dem Badezimmer kommt, lässt die schüchternen Freunde zittern und schnell das Weite suchen. „Zwei Rollen aus dem vergangenen Jahr tauchen in unserem neuen Stück wieder auf“, verrät Regisseurin Sonja Buchholz, die die Aktiven der Baaler Bürgerbühne seit drei Jahren anleitet, während Harald Klatt als Siegfried Klein in weißer Schürze und mit Staubwedel in der Hand „trautes Heim, Glück allein“ zu seinem Lebensmotto macht. Der Text sitzt, nur selten bleibt einer der Laiendarsteller hängen, weil er nicht weiter weiß.

Die Premiere findet am Freitag, 20. September, 20 Uhr, im Bürgerhaus am Pastor-Bauer-Platz statt. Die Baaler Schauspieler wissen: Bis dahin ist nicht mehr viel Zeit. Darum setzt Regisseurin Buchholz auch für die Sonntage Proben an. Warum sie sich für die turbulente Inszenierung aus der Feder von Hans Schimmel entschieden hat? Sonja Buchholz muss nicht lange überlegen. „Das Stück ist sehr lustig, es gibt viel Action auf der Bühne“, sagt sie ohne Umschweife. Und: „Es gibt nicht nur die große Hauptrolle.“ Ihr ist wichtig, alle Beteiligten möglichst gleichberechtigt einzusetzen.

Mehr von RP ONLINE