Arundos-Quintett spielt bei con brio

Kammermusikfreunde „con brio“ bieten wieder sommerliche Kammermusik : Arundos-Bläserquintett spielt vor Haus Hall

Die Kammermusikfreunde „con brio“ laden zu einem Open-Air-Konzert in die Anlagen von Haus Hall in Ratheim ein.

Traditionsgemäß findet auch in diesem Jahr zu Anfang des Sommers ein Schlosskonzert im historischen Ambiente des Stadtgebietes Hückelhoven statt, diesmal am Sonntag, 1. Juli, 17 Uhr, auf Haus Hall in Ratheim. Bei ungünstigem Wetter wird das Konzert wieder in der Scheune stattfinden, was sicher kein Nachteil ist, frühere Veranstaltungen haben bewiesen, dass der „Kuhstall“ als Veranstaltungsraum für Konzerte bestens geeignet ist. Vor und nach dem Konzert sowie in der Pause besteht Gelegenheit, den Schlosspark mit seinem Wassergraben und altem Baumbestand zu besichtigen.

Für das Konzert hat „con brio“ das Arundos-Bläserquintett eingeladen. „Das Quintett macht klassische Musik zu einem fesselnden Hörerlebnis“, heißt es in der Einladung, „mit unbändiger Spielfreude und mitreißender Frische begeistert das junge Spitzenensemble sein Publikum immer wieder aufs Neue.“ Das Quintett ist Preisträger verschiedener internationaler Kammermusikwettbewerbe. Es qualifizierte sich außerdem für die Teilnahme am „ARD-Musikwettbewerb“ 2014 und am „Carl-Nielsen-Wettbewerb“ 2015. Im Mai 2015 war es im Rahmen der „Open Auditions“ in einer Livesendung des WDR 3 zu hören. Das Ensemble ist mit seinem umfangreichen Repertoire in zahlreichen Kammermusikreihen zu Gast, unter anderem in der Philharmonie Köln, im Funkhaus des WDR Köln und im Beethovenhaus Bonn. Internationale Konzerterfahrung sammelten die Künstler auf Tourneen nach Spanien, Italien, Dänemark und Belgien. Im Sommer 2015 folgte das Arundos-Quintett einer Einladung zum „Rheingau Musik Festival“ und trat im März 2016 in der Reihe „Philharmonie Lunch“ in der Kölner Philharmonie auf. Die einzelnen Musiker sind Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und gastieren solistisch mit führenden Orchestern.

Die Mitglieder des Quintetts sind Anna Saha (Flöte), Yoshihiko Shimo (Oboe), Christine Stemmler (Klarinette), David Barreda (Horn) und Anna Vogelsänger (Fagott). Die fünf Musiker lernten sich 2013 kennen, während ihres Studiums an der Musikhochschule Köln und durch ihre Tätigkeiten an der Deutschen Oper am Rhein.

Mehr von RP ONLINE