Hückelhoven/Heinsberg: Arbeitswelt ins Klassenzimmer holen

Hückelhoven/Heinsberg : Arbeitswelt ins Klassenzimmer holen

Auf KURS sein: Die Städtische Hauptschule Hückelhoven, die Gemeinschaftshauptschule Oberbruch, die Realschule Heinsberg und die Realschule Oberbruch haben mit dem Unternehmen AQuS einen neuen Lernpartner gefunden.

"Wir müssen sehen, was sinnvoll ist und den eigenen Möglichkeiten entspricht." Für Heinz Gehlen, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Aachen, ist das Modell bezeichnend und mit Blick in die Zukunft wichtig. Sein Stichwort heißt KURS. Hinter diesen vier Buchstaben verbirgt sich das Projekt "Kooperation Unternehmen der Region und Schulen". Gestern schritt Gehlen zu einer weiteren Unterschrift - in Oberbruch wurde die Zusammenarbeit zwischen der Städtischen Hauptschule In der Schlee in Hückelhoven, der Gemeinschaftshauptschule Oberbruch, der Städtischen Realschule Heinsberg und der Realschule Oberbruch unterzeichnet. Alle Schulen gehen eine Lernpartnerschaft mit AQuS (Ausbildungs- und Qualifizierungsservice GmbH), angesiedelt im Bizzpark Oberbruch, ein.

In der Ausbildungswerkstatt von AQuS und in den benachbarten Unternehmen sollen die Schüler unterschiedliche Berufe kennenlernen und Betriebspraktika absolvieren. Zudem will AQuS in den Schulen Informationsveranstaltungen anbieten. "Das Angebot ist ein großartiges Entgegenkommen", sagte Heidi Corall von der Hückelhovener Hauptschule In der Schlee. Und weiter sagte die Lehrerin: "Wir sind davon überzeugt, dass beide Partner, also Schule und Betrieb, voneinander lernen und profitieren werden." Christoph Schulz, Schulleiter der Oberbrucher Gemeinschaftshauptschule, konkretisierte die Pläne noch: "Ich sehe darin eine vielversprechende Möglichkeit, in das Berufsfeld der Metallverarbeitung zu blicken und in Projekten Erfahrungen mit diesem Werkstoff zu sammeln." Die Metallverarbeitung ist fest im Lehrplan für das Unterrichtsfach Arbeitslehre/Technik verankert.

IHK-Geschäftsführer Heinz Gehlen ist überzeugt davon, dass die vier Schulen aus dem Kreis Heinsberg mit dem Dienstleister AQuS und seinem breitgefächerten Portfolio - in den Bereichen Ausbildung, Weiterbildung und Personalentwicklung - einen sehr kompetenten Partner gefunden haben. "Dieses Unternehmen kann den Schülern rechtzeitig die Anforderungen der realen Arbeitswelt vermitteln und ihnen das Rüstzeug für einen zielgerichteten Start ins Berufsleben mitgeben", sagte Gehlen. Abschließend dankte Schulrat Jürgen Rudig allen Beteiligten für das große Engagement zum Wohl der Schülerinnen und Schüler.

(back)