Hückelhoven: Angebote für ältere Menschen in der Stadt

Hückelhoven : Angebote für ältere Menschen in der Stadt

Neue Auflage des Seniorenratgebers des Runden Tischs Seniorenarbeit in Hückelhoven - Überblick.

Druckfrisch präsentierten die Mitglieder des "Runden Tisches Seniorenarbeit" in Hückelhoven im Haus der Caritas die vierte Auflage des Seniorenratgebers für Hückelhoven. In ihm finden sich aktualisierte Informationen, die einen Überblick über die vielfältigen Angebote, die es in der Stadt für ältere Menschen gibt, geben. Erstellt wurde der "Wegweiser" vom Runden Tisch in Kooperation mit der Stadt Hückelhoven.

Rückblickend erklärte Nicole Abels, Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes für die Region Heinsberg, dass der Runde Tisch Seniorenarbeit in Hückelhoven durch die Gemeindesozialarbeit im Jahr 2009 gegründet wurde. Damals seien 30 Teilnehmer - ehrenamtlich sowie hauptberuflich Tätige in der Altenarbeit - bei der Gründungsveranstaltung gewesen, wo die Ziele des "Runden Tisches Seniorenarbeit" festgelegt worden seien. Demnach geht es darum, sich für eine seniorenfreundliche Stadt und die Belange der älteren Menschen einzusetzen, eine Verbesserung ihrer Lebenssituation zu sorgen und Informationen zu geben.

"Als jüngstes Kind des 'Runden Tisches Seniorenarbeit'" bezeichnete Nicole Abels den Seniorenveranstaltungskalender 2017, der gut weggegangen sei. Mit dem Seniorenveranstaltungskalender 2018 lege nun eine Folgeauflage vor, worin alle Angebote stehen, die für Senioren interessant sein können angefangen von Sportmöglichkeiten über Selbsthilfegruppen und Infoveranstaltungen bis hin zu Festen bzw. Stadtfesten. "Das jüngste Produkt jedoch ist der Seniorenratgeber, der nun schon in der vierten Auflage vorliegt", so Abels. Der erste Seniorenratgeber sei bereits im Jahr 2010 erschienen. "Es war das erste Projekt, was der 'Runde Tisch Seniorenarbeit' auf den Weg gebracht hat", erklärte sie. Die zweite Auflage sei 2012 und die dritte Auflage 2014 erschienen. "Wir wollen möglichst alle zwei Jahren den Seniorenratgeber mit seinen Angeboten und Adressen aktualisieren", so Abels. Eine weitere Initiative des "Runden Tisches Seniorenarbeit" sei die Seniorenmesse, die erstmals 2012 durchgeführt wurde. Seitdem gebe es sie alle zwei Jahre. Die nächste Seniorenmesse findet am 18. November 2018 im Foyer des Schulzentrums Ratheim statt, informierte Nicole Abels, und wird von der Stadt Hückelhoven organisiert und veranstaltet. Zudem bietet der "Runde Tisch Seniorenarbeit" Infoveranstaltungen an. Diese wurden in Kooperation mit der Lambertus gGmbH und der Caritas-Pflegestation im letzten Jahr von Mai bis September durchgeführt zu Themen wie Barrierefreiheit, Caritas-Reisen, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, Kreis-Notfallmappe und "Gut hören".

Zudem luden die Mitglieder des "Runden Tisches Seniorenarbeit" Marlies Trapp, die Leiterin der Beratungsstelle für Suchtfragen, ein, um sich über Medikamentensucht im Altern informieren zu lassen. Daneben befassten sich die Mitglieder mit öffentlichen barrierefreien Toiletten, dem demographischen Wandel, seniorengerechten Wohnungen und informierten sich über das Projekt PAKT- Präventives Alltags Kompetenz Training für Seniorinnen und Senioren. Auch die Geselligkeit und das Zusammenkommen von Senioren kommen beim "Runden Tisch Seniorenarbeit" nicht zu kurz. So lud der Runde Tisch im vorletzten Jahr Senioren zu einem Weihnachtskonzert ein und im letzten Jahr zu einem Weihnachtsnachmittag.

(RP)
Mehr von RP ONLINE