1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Zahlen für Freitagmittag

Corona im Kreis Mettmann : Freitagmittag: 19 Erkrankungen, 43 Verdachtsfälle

Nach Mitteilung des Kreises Mettmann gab es Freitagmittag im Kreisgebiet zwei neue Erkrankungen und neun Verdachtsfälle mehr als Donnerstagabend.

Die aktuelle Lage im Kreis Mettmann stellt sich wie folgt dar: Es sind zwei neue Erkrankte zu vermelden. In Erkrath sind nach wie vor 9 Personen erkrankt. Ebenfalls gleich geblieben sind die Zahlen in Haan (3), Mettmann (1) und Wülfrath (1). In Langenfeld hat sich die Zahl der Erkrankten auf 3 und in Ratingen auf 2 erhöht. Somit beläuft sich die Gesamtzahl der Erkrankten derzeit auf 19.

Verdachtsfälle gibt es aktuell 43 im Kreisgebiet: 12 in Erkrath, 8 in Ratingen, 5 in Haan, je 4 in Hilden und Monheim, je 3 in Langenfeld und Mettmann, je 2 in Heiligenhaus und Velbert.

Die Betroffenen wurden zu Hause abgesondert. Das Testergebnis des Schülers aus Erkrath ist negativ; vorsorglich war das Gymnasium Hochdahl geschlossen worden. Das Ergebnis der Kontaktperson vom Kopernikus-Gymnasium in Ratingen steht noch aus.