1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Zahl der Neuinfektionen sinkt im Kreis Mettmann

Kreis Mettmann : Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen sinkt

Im Kreis Mettmann ist das Coronavirus aktuell bei insgesamt 43 Patienten nachgewiesen. 810 Menschen gelten als genesen. Die Inzidenz liegt laut Mitteilung des Kreises bei momentan 4,9.

Die Zahl der Menschen, bei denen aktuell im Kreis Mettmann das Coronavirus nachgewiesen worden ist, sinkt weiter. Nachdem am Freitag noch von 48 Infizierten die Rede war, sind es laut Kreis am Samstag noch 43.

Die Zahlen aufgegliedert nach Städten: Erkrath 5, Haan 1, Heiligenhaus 1, Hilden 4, Langenfeld 1, Mettmann 2, Monheim 9, Ratingen 3, Velbert 10 und Wülfrath 7. Der Kreis zählt bislang insgesamt 72 Verstorbene. 810 Personen gelten inzwischen als genesen.

Die aktuelle „Inzidenz“ (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 4,9.

Das Kreisgesundheitsamt geht davon aus, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zahlreiche nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

Bund und Länder haben vor zwei Wochen beschlossen, dass in Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen (Inzidenz) pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage unter Einbeziehung der zuständigen Landesbehörden sofort vor Ort mit Beschränkungen reagiert werden muss. Davon ist der Kreis bislang weit entfernt.