Kreis Mettmann: Zahl der Arbeitslosen steigt im Januar leicht an

Kreis Mettmann: Zahl der Arbeitslosen steigt im Januar leicht an

Die Arbeitslosigkeit im Kreis Mettmann ist im Januar gestiegen. Aktuell sind 15.876 Menschen arbeitslos gemeldet - 475 mehr als im Vormonat, aber 769 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 6,2 Prozent und hat sich nur geringfügig verändert: 0,2 Prozentpunkte mehr als im Vormonat und 0,3 Prozentpunkte weniger als im Januar 2017.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Jahresbeginn sei saisonüblich, sagt Marcus Kowalczyk, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mettmann: "Die aktuelle Entwicklung verläuft entsprechend unserer Erfahrungen der Vorjahre. Im Januar waren im Kreis Mettmann 184.913 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 4.836 mehr als vor einem Jahr. Allerdings sinkt die Arbeitskräfte-nachfrage im Vergleich zum Vormonat und zum Vorjahresmonat deutlich. Im Januar wurden uns 154 Stellen weniger als im Vormonat und 80 Stellen weniger als im Januar 2017 gemeldet. Auffällig ist dabei allerdings der deutliche Anstieg bei den älteren Arbeitslosen." Derzeit sind 3858 (24,3 Prozent) der Arbeitslosen 55 Jahre und älter. Im Vergleich zum Dezember 2017 sind das 86 (2,3 Prozent) mehr; verglichen mit Januar 2017 bedeutet das einen Anstieg um 75 (2,0 Prozent) Personen.

751 Arbeitsstellen wurden im Januar neu gemeldet. Das sind 154 (17,0 Prozent) weniger als im Vormonat und 80 (9,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr. "Insgesamt werden 3537 Arbeitskräfte gesucht, davon sind 3320 Arbeitsstellen sofort zu besetzen. Beachtlich ist auch, dass 3029 der offenen Stellen unbefristet sind", so Kowalczyk.

(cis)