Hilden: Wunschkennzeichen sind in

Hilden : Wunschkennzeichen sind in

50 000 Autofahrer besorgen sich Jahr für Jahr bei der Zulassungsstelle ein Nummernschild ihrer Wahl. Beliebt sind als Buchstaben Initialen und als Ziffern Geburts- und Hochzeitstage. Kennzeichen können auch vorbestellt werden.

Hilden / Haan Zugegeben, mit so begehrten Buchstabenkombinationen wie D EG für Fans der Düsseldorfer Eishockeygemeinschaft oder K EC für Kölner Eishockeyfreaks kann der Kreis Mettmann nicht aufwarten. Dennoch werden inzwischen drei Viertel aller neu zugelassenen Wagen im Kreisgebiet mit Wunschkennzeichen versehen.

Gerne zahlen die Autofahrer die 12,80 Euro Aufschlag, die der Kreis für diesen Service verlangt. Dafür haben die Autofahrer dann hinter dem "ME" ihre Initialen und/oder ihr Geburtsdatum oder eine andere, für sie bedeutsame Zahlenfolge stehen, berichtet Bernd H. Schneeweiß, Leiter des Straßenverkehrsamtes. Manch einer habe auch seinen Hochzeitstag auf dem Nummernschild vermerkt, auf dass er ihn nie mehr vergessen möge.

ME IN, ME HR, ME ER und ME TT

Pro Jahr werden im Kreis Mettmann so rund 50 000 Wunschkennzeichen vergeben. Neben den Initialen sind ME IN, ME HR und ME ER besonders beliebt. Aber auch kuriose Buchstabenfolgen wie ME DL (für Mädel)oder ME QP (für Coupe) oder ME TT (bei Audi-TT-Fahrern gefragt) stehen hoch auf der Wunschliste der Autofahrer. Schnapszahlen oder leicht zu merkende Folgen wie 1234 oder 4321 seien ebenfalls sehr beliebt, erzählt Schneeweiß.

Alle Wünsche können allerdings nicht erfüllt werden. So sind die Kombinationen mit einem Buchstaben und zwei Ziffern sowie zwei Buchstaben und einer Ziffer den Zweirädern mit ihren kleineren Nummernschildern vorbehalten. Und bestimmte an die Nazizeit erinnernde Kombinationen wie SS, KZ oder HJ sind ebenfalls nicht zu haben. Ansonsten können aber die meisten Wünsche erfüllt werden. Immerhin sind insgesamt fast sieben Millionen verschiedene Kombinationen möglich, haben der Amtsleiter und seine Kollegen einmal ausgerechnet.

Wunschkennzeichen können übrigens bereits für sechs Monate im Voraus reserviert werden. Wer also gerade einen neuen Wagen bestellt hat, der in drei Monaten ausgeliefert werden soll, der kann sich jetzt schon einmal informieren, ob "sein Kennzeichen" noch frei ist. Das geht sowohl an einem der Wunschkennzeichenautomaten in den Zulassungsstellen als auch ganz bequem von zu Hause aus per Internet. Ist das Kennzeichen mit den gewünschten Merkmalen nicht unter den freien Kennzeichen der Zulassungsstelle, sollte man nicht gleich aufgeben. Denn täglich kommen die Kombinationen der abgemeldeten Fahrzeuge wieder in den Pool und sind damit wieder frei verfügbar.

Wer sein bisheriges Kennzeichen beim Wechsel auf einen neuen Wagen behalten möchte, dem kann auch geholfen werden, betont Schneeweiß. Das Verfahren sei zwar etwas kompliziert, damit die Nummer für den neuen Wagen sofort wieder verfügbar ist, aber es geht.

Ungeliebte Kennzeichen ändern

Ebenfalls möglich ist eine späteres Umkennzeichnung, wenn jemand seine Wunschkombination erst lange nach der Zulassung des Wagens bei der Recherche in der Datenbank des Straßenverkehrsamtes gefunden hat. So muss niemand auf Dauer mit einem ungeliebten Kennzeichen durch die Lande fahren.

(RP)