Kreis Mettmann: Workshop für Schulen gegen Rechtsextremismus

Kreis Mettmann: Workshop für Schulen gegen Rechtsextremismus

Die Verbreitung von rechtsextremem Gedankengut und rechtspopulistischen Orientierungen ist ein Problem, dem sich Lehrer und Schüler immer häufiger stellen müssen. Hilfestellung bietet das Präventionskonzept "Weil wir es können", über das das Kreisintegrationszentrum am 3. Mai von 9 bis 15.30 Uhr informiert. Das an Wuppertaler Schulen bereits angewendete Konzept stellt Irmgard Stinzendörfer vom Jugendamt der Stadt Wuppertal vor. Anschließend werden Handlungsoptionen bei Konflikten und praktische Methoden aufgezeigt und getestet. Für soziale Werte einzustehen, setzt eine starke Persönlichkeit der Schüler voraus. Allerdings ist es für sie immer schwieriger geworden, sich mit ihrer eigenen Identität, anderer Herkunft, oder anderer Kultur auseinanderzusetzen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung, die in der Kreisverwaltung, Düsseldorfer Str. 47, Raum 4.146 (ehemalige Kantine VG IV) läuft, ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Information oder Anmeldung unter 02104-992211 oder per E-Mail an anmeldung.ki@kreis-mettmann.de.

(RP)