1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Wolfgang und Ursula Greve-Tegeler: Ein Leben für die Politik

Nachruf : Wolfgang und Ursula Greve-Tegeler: Ein Leben für die Politik

Die CDU Hilden trauert um Wolfgang und Ursula Greve-Tegeler. Anfang Mai ist Wolfgang Greve-Tegeler verstorben. Jetzt ist ihm seine Frau Ursula Greve-Tegeler nur wenige Wochen später gefolgt.

Wolfgang Greve-Tegeler war zweiter stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion und Geschäftsführer des CDU-Stadtverbandes, das dienstältestes Vorstandsmitglied der Hildener Christdemokraten. Darüber hinaus hat er sich in zahlreichen Bürger- und Sportvereinen engagiert.

In ihrem politischen und ehrenamtlichen Einsatz stand Ursula Greve-Tegeler ihrem Mann in nichts nach. 30 Jahre lang war sie Bezirksvorsitzende der Frauen Union Bergisches Land und wurde für ihr Engagement zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Sie sorgte dafür, dass die Stimmen der Frauen in der CDU gehört werden. Ihr Grundsatz war: Das Kleine führt zum Großen. Ursula Greve-Tegeler war es, die in jeder Adventszeit für das Frauenhaus im Kreis Mettmann Geschenke und Spenden sammelte und damit ganz praktisch Freude bereitete. Sie hat es auch geschafft, Migrantinnen anzusprechen und in Hilden heimisch zu machen. Viele Jahre war Ursula Greve-Tegeler auch Vorsitzende des Bürgervereins Hilden-Meide.

2016 feierten beide ihre Goldene Hochzeit. „Wir würden auch nach 50 Jahren alles wieder genauso machen“, sagten sie damals der RP.  Eigentlich hätte sich dieses lebendige Paar niemals kennenlernen können, wäre da nicht eine ungeheure Portion Zufall im Spiel gewesen. „Ich wohnte in Essen und war bei meiner Tante zu Besuch. Sie hatte eine Frauenzeitung herumliegen, die schon über ein Jahr alt war. Da war die Bekanntschaftsanzeige von Ursula drin und ich habe einfach mal geschrieben.“, erzählte der Baufachwirt unserer Zeitung. Und auch die gelernte Industriekauffrau erinnert sich noch gut, mit einem kleinen Augenzwinkern „Auf dem Foto hatte er einen seltsamen Mantel an, aber so schlimm war es doch nicht – schließlich haben wir uns ja trotzdem getroffen.“

Am 24. August 1966 haben beide standesamtlich, einen Tag später kirchlich geheiratet, 1967 wurde Tochter Monika geboren. Sie hat ihren Eltern eine besondere Freude gemacht – und auf den Tag genau 20 Jahre später geheiratet. Die beiden Enkeltöchter  waren immer der ganze Stolz der Greve-Tegelers. Beide haben durch ihren Einsatz viel für das soziale Leben und die Gemeinschaft in Hilden getan.