Wochenende bietet volles Programm

Hilden : Wochenende – viel Programm für Entdecker

Am Samstag und Sonntag gibt es in der Stadt und im Umkreis zahlreiche interessante Aktionen. Hier sind die Empfehlungen der RP.

Wandern Das Neanderland bietet für Wanderer viele Überraschungen, etwa bei der Wanderwoche vom 11. bis 19. Mai. Bei insgesamt 48 geführten Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist für jeden etwas dabei. Bei der Auftaktwanderung am Samstag, 11. Mai,  schnürt auch Landrat Thomas Hendele die Stiefel. Die knapp dreistündige, leichte Tour beginnt um 11 Uhr am Schloss Garath in Düsseldorf (Schlossallee 22). Die Zahl der Parkplätze ist begrenzt. Deshalb wird eine Anreise mit der S-Bahn bis D-Garath oder D-Hellerhof empfohlen (Fußweg ca. 15 Min.).Von dort aus geht es größtenteils auf dem Neanderland-Steig über Langenfeld und Hilden zurück zum Ausgangspunkt. Im Innenhof der Garather Forstverwaltung können sich die Wanderer (auf eigene Kosten) bei einem kleinen Imbiss stärken. Das vollständige Programm steht im Internet unter www.neanderland-wanderwoche.de.

Stadtplanung Die Stadt Hilden investiert Millionen in die Zukunft ihrer Innenstadt. Anfang 2019 haben die Arbeiten im Stadtpark, auf dem Warrington-Platz und auf dem Platz vor dem „Am Rathaus-Center“ begonnen. Der neue Platz vor dem Rathaus-Center (Mittelstraße 36-38) wird bereits am Samstag, 11. Mai,  zum „Tag der Städtebauförderung“ öffnen. Mitarbeiter des Baudezernat stehen von 10 bis 14 Uhr zu allen Innenstadt-Projekten Rede und Antwort. Die Stadt verschenkt an Besucher einen spülmaschinenfesten Coffee-to-go-Becher aus Bambus - als Dank für das Verständnis für die Einschränkungen während der Bauzeit.

Musik I Die Musikschule lädt für Samstag, 11. Mai, von 14 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür in das Alte Helmholtz (Gerresheimer Straße 20) ein. Die Besucher erwartet eine Instrumentenschau, ein Musikprogramm sowie Beratungs- und Probierangebote. Um 15 Uhr verwandelt sich der Heinrich-Strangmeier-Saal in eine Cafeteria. Hier kann bis 18 Uhr ein Musikprogramm genossen werden, das Ensembles und kammermusikalische Gruppen präsentieren.

Musik II In der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Gruiten-Schöller findet am Sonntag, 12. Mai,  um 18 Uhr in der Kirche im Dorf, Pastor-Vömel-Straße 49 in Gruiten, das erste Konzert der Sommermusik 2019 statt. Patrick Kampf spielt Werken von Buxtehude, Clerambault, Speth und Jehan Alain. Patrick Kampf hat Kirchenmusik an der Hochschule Köln und Musik des Mittelalters an der Folkwang Universität Essen studiert und ist Leiter des Kammerchors „Cantus Novus“ in Wuppertal. Eintritt frei.

Radfahren Die Stadt Hilden beteiligt sich ebenso wie viele kreisangehörige Städte an der Aktion „Stadtradeln“. Am Muttertag (12. Mai) findet eine Sternfahrt statt. Ziel ist das malerische Dorf Gruiten in Haan. Für die Radler aus Hilden beginnt die Tour gegen 13 Uhr am Rathaus. Sie werden dort von den Teilnehmer aus Monheim und Langenfeld abgeholt. www.stadtradeln.de/hilden.

Ausbildung 113 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen aus der Region nutzen am Samstag, 11. Mai, die Chance, sich und rund 200 Berufsbilder von 9 bis 14.30 Uhr im Evangelischen Schulzentrum (Gerresheimer Straße 74) zu präsentieren. Veranstalterin ist die Stadt Hilden in Kooperation mit den Städten Erkrath und Haan. Auf der Messe finden potentielle Arbeitgeber aus dem Gebiet zwischen Düsseldorf, Köln und Wuppertal die Fachkräfte von morgen –  und umgekehrt. Neben zahlreichen Unis ist auch die Kreishandwerkerschaft dabei.

Freibad Am Unterbacher See in Düsseldorf sind die beiden Freibäder samt FKK-Gelände geöffnet (täglich von 11 bis 19 Uhr). Der Hafen am Nordstrand mit Verleihzentrum, Segelschule und Campingplätzen haben ebenfalls den Betrieb aufgenommen. www.unterbachersee.de.

Trödelmarkt Am Samstag, 11. Mai,  ist von 12 bis 17 Uhr Familientrödelmarkt auf dem Abenteuerspielplatz an der Richard-Wagner-Straße 101 in Hilden. Kinder ab sechs Jahren können selbständig ihre Trödelsachen an den Mann/ an die Frau bringen und damit ihr Taschengeld aufbessern. Auch andere Amateur-Trödler und Familien mit ihrem nicht mehr benötigten Hausrat, Kleidern, Spielen, Elektronik und dergleichen werden an etwa 60 Ständen ihre Waren feilbieten. In der Cafeteria können sich Besucher mit Kaffee, kalten Getränken, Kuchen oder Waffeln stärken.

Mehr von RP ONLINE