Hilden: Weihnachtskonzert der Musikschule Hilden

Hilden: Weihnachtskonzert der Musikschule Hilden

Es klang zwar nicht ganz so kraftvoll wie das Original, aber die Tonfolge entsprach exakt der Glocken von Big Ben, die Leo Gilcher auf seinem Glockenspiel mit einem Gleichmut, der original britisch anmutete, nachspielte. Weder die Flöten der Flautini-Gruppe, noch das Akkordeonensemble als musikalischer Rahmen konnten den konzentriert aufspielenden Jungen aus der musikalischen Ruhe bringen. Zuvor hatte bereits auch das SINFOnini-Orchester unter der Leitung von Bettina Kaufmann eindrucksvoll zu Gehör gebracht, dass Kinder im Grundschulalter nicht nur Spaß haben zu musizieren, sondern auch sehr wohl zu musikalischer Teamarbeit fähig sind.

Motor des Musiklebens

Das Weihnachtskonzert der Hildener Musikschule begeisterte in der sehr gut besuchten Stadthalle nicht nur stolze Familienangehörige, sondern unterstrich auch den Status der Hildener Musikschule als herausragendes Kompetenzzentrum in Sachen Musik In den 20 Jahren seiner Leitung haben Karl Hentschel und sein Team die Musikschule als unermüdlicher Motor des Hildener Musiklebens profiliert, der mit dem "JeKI-Projekt" (Jedem Kind ein Instrument) in Zukunft noch leistungsfähiger laufen soll. Damit dies auch finanziell gelingen kann, erhielten Wolfgang Müller und Juliane Löffler vom Vorstand des Musikschul-Fördervereins aus der Hand von Jörg Buschmann, Chef der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, eine kleine Geige sowie eine Spende in Höhe von 10 000 Euro. Dafür gab es vom Publikum begeisterten Applaus. Den erhielten verdientermaßen auch die musikalische Mittelstufe SINFOnietta (Leitung: Brigitte Weber) und das SINFO Sinfonieorchester (Leitung: Rafael Behrens). Beide Ensembles demonstrierten mit Auszügen aus Händels "Messias" sowie aus der Oper "Prinz Igor" von Alexander Borodin eine bemerkenswerte musikalische Reife. Qualität und musikalischer Mut äußerten sich hingegen in der Kombination von Ensembles mit unterschiedlichen Instrumenten. So verbanden sich die harmonischen Saiten des Hildener Mandolinenorchesters auf spannende Weise mit den sanften Tönen einiger "Zauberflöten". Gitarren, akustisch und klassisch gezupft, haben Konjunktur, wie die "Vielsaiter" mit Kompositionen ihres Leiters Andreas Limperg sowie "Saitensprung" mit temperamentvollen Bachianas Brasilieras von Heiter Villa-Lobos harmonisch unter Beweis stellten.

CD frisch produziert

  • Hilden/Langenfeld : Hildener spielen bei Musical mit

Fast schon eine Selbstverständlichkeit der Weihnachtskonzerte der Musikschule Hilden sind die Auftritte von SBH Brass, das einmal mehr mit seiner Vielseitigkeit, die barocke Klänge, klassische Weihnachtslieder sowie moderne Musical-Sounds umfasste, bestens unterhielt, und zudem eine gute Empfehlung gab, die frisch produzierte CD des Sinfonischen Blasorchesters zu erwerben.

"Blowing Up", ein weiteres Blasensemble der Musikschule, das Vokalensemble "Voix Mixte" sowie das Keyboardtrio mit Christian Kirchhof, Jakub Szybulka und Larissa Weir rundeten das vielfältig ansprechende Konzertspektrum ab.

(RP)
Mehr von RP ONLINE