Weihnachtsaktion von Hildener Kita: Licht in die Welt tragen

Hilden: Kita-Kinder verschenken Freude am Jaberg

Jeder Spaziergänger darf sich ein Präsent mitnehmen. Kita „Sonnenschein“ stellt Box vor zehn Jahren erstmals auf.

Die blaue Kiste steht gut sichtbar am Fuß des Jabergs. Spaziergängern, die sich von der Straße Am Schönholz aus in den Wald schlagen, fällt sie sofort ins Auge. Eigentlich völlig untypisch für eine Schatzkiste. Dabei befindet sich im Innern eine ganz außergewöhnliche Kostbarkeit. In der Kiste verbergen sich nämlich kleine Kerzenständer in Form eines Sterns. Was sie so besonders macht? Die Kinder der Kita „Sonnenschein“ haben sie selbst gebastelt und dort deponiert. Spaziergänger dürfen sich bedienen – viele greifen gerührt zu.

So wie Edeltraud und Wolfgang Gettmann. „Das ist eine tolle Aktion“, erklärt der ehemalige Aquazoodirektor. „Ich finde es gut, dass die Kinder etwas für andere tun“, sagt er. Bei einem Spaziergang fotografiert er seine Frau vor der Kiste und lädt das Bild bei Facebook hoch. Dort wird das Foto durchweg positiv kommentiert. Die Aktion kommt extrem gut an.

„Wir machen das einmal zu Ostern und dann im Advent“, erklärt Petra Prangenberg. Sie leitet die Kita im Hildener Osten. Ihre Kollegin Christiane Hoffmann ist vor rund 15 Jahren auf die Idee gekommen, als sie mit den Kindern der Mäusegruppe im Wald spazieren ging. „Die Gruppe hat ständig Hundebesitzer getroffen, die mit den Kindern ins Gespräch gekommen sind“, erinnert sich Petra Prangenberg. Christiane Hoffmann hat damals überlegt, wie sie und die Kinder den Spaziergängern noch mehr Freude machen können. Und dabei ist die Idee entstanden. „Ich kenne keinen anderen Kindergarten, der so etwas macht“, sagt die Kita-Leiterin.

Anfangs beteiligte sich nur die Mäusegruppe an der Aktion. Die Erziehrinnen haben in den ersten Jahren die Kosten für die Materialien übernommen, das wurde aber irgendwann zu teuer. Heute sammeln die Eltern Geld ein, damit die Aktion zweimal im Jahr durchgeführt werden kann.

  • Hilden : Auto landet auf Spielplatz

Seit einigen Jahren sind übrigens auch die Waldgruppe (Igelnest) die Elefantengruppe und die Marienkäfergruppe begeistert mit dabei. „Die Resonanz ist toll“, sagt Petra Prangenberg. „Menschen kommen vorbei und bedanken sich, andere schreiben Briefe und E-Mails, wir haben sogar schon eine kleine Spende erhalten.

Die Kinder haben den Baum „Geschenkebaum“ getauft und freuen sich immer schon Tage vorher auf den Ausflug zu ihm. „Einerseits haben wir einen Schwerpunkt Wald-Erlebnispädagogik, andererseits sind wir ein evangelischer Kindergarten. Mit der Geschenkbox können wir beides verbinden“, sagt Petra Prangenberg. In diesem Jahr soll ein Licht in die Welt getragen werden. „Es geht darum, dass die Kinder symbolisch daran teilhaben, dass die Welt ein wenig heller wird“, erklärt Petra Prangenberg. Der Spruch auf der Kiste lautet daher auch: „Tragt in die Welt nun ein Licht, sagt allen fürchtet euch nicht. Gott hat euch lieb groß und klein, seht auf des Lichtes Schein.“

Die blaue Kiste am Geschenkbaum ist momentan übrigens leer. Die Kita-Kinder füllen sie aber kommende Woche wieder auf – damit die Welt noch heller wird.