Hilden: Warrington-Platz wird aufgehübscht

Hilden: Warrington-Platz wird aufgehübscht

Modern, familienfreundlich und barrierefrei - so wünschen sich die Bürger den Warrington-Platz im Zentrum von Hilden. Sie haben ihre Ideen in Beteiligungsverfahren eingebracht. Das Ergebnis ist eine so genannte Entwurfsplanung. Diese hat die Bezirksregierung jetzt genehmigt. Das teilte die Stadt Hilden gestern mit.

"Mit der Zusage können wir zeitnah die dritte Baumaßnahme des Projekts Innenstadt in Angriff nehmen", sagt Baudezernentin Rita Hoff erfreut. "Nächstes Jahr um diese Zeit können die Bürger hoffentlich schon auf dem neu gestalteten Platz pausieren, spielen und plaudern." Es wird neue Sitzbänke und Fahrradständer geben und statt der alten Hochbeete zieren künftig grüne Sträucher das Areal. Die Kinder können sich auf gleich zwei Spielkombinationen freuen. "Wir erneuern aber nicht alles", erklärt Achim Hendrichs, Leiter des Sachgebiets Grünflächen und Forst. "Was gut und erhaltenswert ist, bleibt." Dazu zählen zum Beispiel die "Wasserfee", der Granitbrunnen, der Bücherschrank für Kinder- und Jugendliche und der Baumbestand. 340.000 Euro kostet die Baumaßnahme insgesamt. Jeweils die Hälfte davon zahlen im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Land und Bund. Das sind gute Nachrichten für Hilden, denn zugleich schüttet das Land an die Stadt Hilden 735.000 Euro zur Verschönerung der Grünflächen aus.

(arue)