Hilden: Walter und Ursula Schubert feiern am Sonntag Diamantene Hochzeit

Hilden : Walter und Ursula Schubert feiern am Sonntag Diamantene Hochzeit

Kennengelernt haben sich Walter und Ursula Schubert in Düsseldorf beim Tanztee. „Das war am 27. Oktober 1957“, kann sich Ursula noch ganz genau erinnern. Damals lebten die beiden in Düsseldorf und waren „jedes Wochenende“ tanzen.

Ein Jahr später wurde Verlobung gefeiert und am 31. März 1959 haben die beiden geheiratet. „Da war ich schon schwanger“, verrät Ursula und Walter scherzt: „Wie sagt man das nun, mussten oder durften wir heiraten?“ Noch 1959 wurde ihr Sohn geboren und 1962 kam ihre Tochter zur Welt. „Bis die beiden so sechs bis sieben Jahre alt waren, bin ich zu Hause geblieben“, erzählt Ursula. Walter, gelernter Metzgermeister, arbeitete in einer Küche und die beiden führten ein schönes Familienleben. Es war dann 1988, als sie nach Hilden umsiedelten. „Ich hatte eine Patentante, die hier wohnte und die wollte immer, dass wir nach Hilden ziehen“, erklärt Ursula.

„Wir haben dann die Wohnung gekauft“, sagt Walter. Sie liegt in einem Wohnblock am Rande von Feldern und Wiesen. Schön im Grünen, was das Ehepaar Schubert sehr genießt. „Das war früher immer unsere Tour mit dem Rad“, erzählt Walter, „von hier zum Unterbacher See und einmal drumherum.“ Überhaupt haben die beiden sehr viele Radtouren unternommen. „An der Saar entlang, an der Mosel entlang“, zählt Ursula auf, „und wir sind von hier öfter nach Düsseldorf in die Altstadt gefahren.“ Auch Wandern waren die beiden oft oder sie gingen auf Reisen. „Wir waren in Kenia, Jugoslawien, der Dominikanischen Republik, Italien, Spanien“, sagt Ursula. 1989 kam dann der erste Enkel zur Welt, dem noch zwei Mädchen folgten. Inzwischen freut sich das Ehepaar Schubert auch über eine Ur-Enkeltochter. Überhaupt ist den beiden ihre Familie sehr wichtig. „Wir haben zwei traumhafte Kinder, drei tolle Enkel und ein wunderbares Ur-Enkelchen“, schwärmt Ursula. In allen Lebenslagen können sie sich aufeinander verlassen. Das hat Ursula vor allem gemerkt, als sie sehr krank war und mehrmals operiert werden musste. Noch heute ruft die Tochter jeden Tag an, um sich zu erkundigen, ob alles in Ordnung ist. Früher war die heute 78-jährige Ursula „ein richtiger Karnevalsjeck“ und hat so manche Büttenrede gehalten. Viele Freunde haben Walter und Ursula vor allem beim Kegeln gefunden. „Wir treffen uns heute noch mit unseren ehemaligen Kegelfreunden“, betont Ursula. Auch wenn sie nicht mehr aufs Fahrrad steigen und auch das Laufen nicht mehr so ganz einfach fällt, gehen die beiden jeden Tag eine halbe Stunde spazieren. „Wir lassen uns nicht unterkriegen“, erklärt Ursula.

Ihre Diamantene Hochzeit wollen sie im Mai feiern. „Da wird mein Mann 85 Jahre alt und das feiern wir dann zusammen“, verrät Ursula. Das Erfolgsrezept der beiden für eine glückliche Ehe, ist die Liebe. „Die ist nie erloschen“, sagt Ursula. Außerdem besprechen die beiden alles miteinander. „Es gibt ja auch mal nicht so schöne Tage“, gibt Walter zu. Das Vertrauen zueinander sei ebenfalls wichtig. „Aber“, meint Ursula, „am wichtigsten ist die Liebe.“