Hilden: Verstärkt Einbrüche durch organisierte Verbrecher

Hilden: Verstärkt Einbrüche durch organisierte Verbrecher

Berlin/Hilden (dapd) Organisierte Tätergruppen nutzen nach Einschätzung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) den Wegfall der Grenzkontrollen offenbar zunehmend für Diebstähle und Wohnungseinbrüche in Großstädten.

Der für die Bundespolizei verantwortliche GdP-Vorsitzende Josef Scheuring sagte gestern in Hilden, schon mit Beginn der Reisefreizügigkeit im Dezember 2008 habe die Gewerkschaft auf diese mögliche Entwicklung hingewiesen. "Inzwischen hat nicht nur die Bundespolizei ihr Personal in den Grenzräumen reduziert, sondern auch die Polizeien der Länder bauen dort ständig weiter Personal ab", kritisierte Scheuring. Laut GdP entstehen damit für die Tätergruppen "ideale Bewegungs- und Rückzugsräume".

(RP)