Vermeintliche Explosion war Feuerwehrübung

Hilden : Vermeintliche Explosion war Feuerwehrübung

Martinshörner in großer Zahl, ein Riesenaufgebot an Rettern: An der Düsseldorfer Straße in Hilden probte die Feuerwehr jetzt den Ernstfall.

() Das Szenario hätte spektakulärer kaum sein können: „Feuer in einem Gewerbebetrieb, es kommt zu einer Explosion mit Verletzten und Verschütteten, darunter auch Feuerwehrangehörige“ – so hieß es am Samstagmorgen in einer Eilmeldung, die die Ausgangslage beschrieb. Es handelte sich zum Glück dabei jedoch nicht um einen Einsatzbericht, sondern das Drehbuch zu einer Alarmübung in Hilden.

Mehrere Feuerwehren aus dem Kreis  rückten zur Düsseldorfer Straße an, brachten die Patienten aus dem betroffenen Betriebsgebäude ins Freie und die Lage zügig wieder unter Kontrolle.

Die Bildungsakademie für Gesundheitsberufe des Kreises Mettmann, die auch das Rettungsdienstpersonal aus- und fortbildet, unterstützte die Übung. Insgesamt seien 100 Einsatzkräfte rund drei Stunden lang im Einsatz gewesen, sei es, um Patienten aus der Halle zu transportieren, sie zu versorgen oder die Brandbekämpfung durchzuführen. Ein Video der Übung ist im Internet unter https://www.youtube.com/watch?v=E1bKbjU5HYk zu sehen. Zum Abschluss des ereignisreichen Vormittages gab es eine Stärkung für alle, die das Deutsche Rote Kreuz vorbereitet hatte.