Verdi-Streik 2018: Hilden und Haan müssen Kitas schließen

Hilden/Haan: Streik: Stadt muss Kindertagesstätten schließen

Die Gewerkschaft Verdi hat für heute zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Der gilt auch für Beschäftigte der Stadtverwaltung. Diese geht zurzeit von Einschränkungen insbesondere in den städtischen Kindertageseinrichtungen und im Offenen Ganztag aus.

Auf Grund der angespannten Personallage können jedoch heute keine Notgruppen eingerichtet werden. Daher werden folgende Kitas voraussichtlich geschlossen sein: Familienzentrum Kunterbunt/Traumquelle, Kita Rehkids, Kita Itterpänz. "Wir haben die Eltern dieser drei Kitas bereits darüber informiert, dass sie die Betreuung ihrer Kinder am Streiktag leider privat sicher stellen müssen", berichtet Ulrich Brakemeier, Leiter des Amtes für Jugend, Schule und Sport. Geöffnet, allerdings mit weniger Personal, sind vermutlich die Kitas Rappelkiste und Mäusenest. "Aufgrund der kleinen Besetzung bitten wir die Erziehungsberechtigten, ihre Kinder so früh wie möglich abzuholen", erklärt Brakemeier.

Auch im Offenen Ganztag wird es wahrscheinlich zu Einschränkungen kommen. Ob und inwieweit Lehrkräfte, die nicht über Verdi organisiert sind, die Betreuung übernehmen können, hänge von der Situation vor Ort ab. Alle anderen Dienststellen der Stadt Hilden, wie zum Beispiel Bürgerbüro und Standesamt, haben heute geöffnet. Allerdings kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Nach Angaben der Verdi-Geschäftsführerin Peifer ist für Mittwoch außerdem geplant, dass sich die Beschäftigten der Rheinbahn 24 Stunden an den Warnstreiks beteiligen werden. In Haan und Hilden fahren keine Buslinien mit Ausnahme der 785. Für diesen Tag sollten Pendler auf andere Verkehrsmittel umsteigen oder gemeinsam mit Nachbarn und Bekannten Fahrgemeinschaften bilden. Infos auch unter www.rheinbahn.de/streik.

  • Kitas, Bahnen, Müllabfuhr : Hier wird ab Dienstag in der Region gestreikt

Da es am Mittwoch mehr Individualverkehr geben wird, muss auch auf den Autobahnen und in den Städten mit Staus gerechnet werden, warnt der ADAC.

In Mettmann wird die Agentur für Arbeit bestreikt. Termine, die dort vereinbart waren, entfallen.

(dne/arue)