1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Unsere Tipps für das Wochenende

Familie und Freizeit : Ein heißes Wochenende auch ohne Hitze

In Hilden feiern Familien ein Fest im Norden und die Portugiesen in der Innenstadt. In Langenfeld steigt die Karibiknacht.

HILDEN Trödelmarkt, Musikfestival, Fußballturnier – so richtig entscheiden kann sich der Benefiz-Tag im Hildener Norden am Samstag, 6. Juli, nicht. Und das ist auch gut so, denn dann gibt es einfach alles. Der Verein Herzensangelegenheiten packt auf dieses Paket sogar noch ein Familienfest drauf. Um 8.30 Uhr startet das Turnier, um 10 Uhr folgt die offizielle Eröffnung auf dem Sportplatz des SV Hilden-Nord an der Furtwängelerstraße 2b. Zeitgleich startet auch der Kinder- und Familientrödel. Für den Nachwuchs gibt es Kinderschminken, Hüpfburg, Kletterturm, Cageball, Dosenwerfen, Tombola, Tanzshow, Trommelgruppe und die Traditionsmannschaft von Fortuna Düsseldorf. Getränke, leckeres Essen und ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit vielen Darbietungen, Auftritten von Bands wie Rock4Miles und Speedswing sowie dem Besuch des Comedians Jürgen Bangert („Elvis Eifel“) runden den Familientag ab. Ab 23 Uhr steigen dann Raketen für das Höhenfeuerwerk in den Hildener Himmel. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es unter www.hilden-benefiz.de im Netz.

Das portugiesische Fest auf dem Ellen-Wiederhold-Platz ist ein Highlight im Hildener Veranstaltungskalender. Am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juli, feiert halb Hilden bei gegrillten Sardinen, Hähnchen und Rippchen sowie portugiesischem Wein die südeuropäische Lebensart. Samstag: 13-23 Uhr. Sonntag: 12-20 Uhr.

Einer der Hingucker bei der Langenfelder Karibiknacht: Latinotänzerinnen mit Kopf- und Körperschmuck. Foto: RP/Matzerath, Ralph (rm-)

LANGENFELD Für eilige Leser hier in Kurzform: 12. Langenfelder Karibiknacht in der Fußgängerzone am Samstag, 6. Juli. Programm ab 18 Uhr. Geschäfte sind bis 20 Uhr, Parkhäuser bis 0.30 Uhr geöffnet. Feuerwerk ab 22.45 Uhr.

Wenn Samstagabend die Musik spielt, ist auf dem Ratinger Marktplatz der Bär los. Foto: Blazy, Achim (abz)

Fünf Bühnen werden aufgebaut: Jamaika, Kuba, Puerto Rico, Barbados und Margarita. 11.000 Blumenketten werden verteilt. „Kuba“ etwa befindet sich auf dem Marktplatz. Hier spielt von 19 bis 24 Uhr „Der letzte Schrei“, die Kult-Coverband aus dem Düsseldorfer Süden. Auf der Bühne „Jamaika“ auf dem Galerieplatz kochen „Marquinho & Band“ heiße Rhythmen. Die Düsseldorfer spielen einen Mix aus Klassikern, eigenen Songs und Hits von Snow Patrol, U2 oder den Toten Hosen. Außerdem gibt es dort exotische Klänge mit DJ Falo zu hören. Ab 21.30 Uhr bezaubern Brasilianische Tänzerinnen das Publikum.

Das Organisationsteam freut sich auf den Benefiz-Familientag in Hilden. Foto: Lilli Zabeli

Auf „Puerto Rico“ auf der Solinger Straße bringen „Kevin Alamba & Dynamix“ ab 19 Uhr afrikanische, lateinamerikanische und karibische Rhythmen zu Gehör. Für den Nachwuchs gibt es ein Bungeesprung-Trampolin, und im Wasserbecken warten Riesenbälle  auf bewegungsfreudige Insassen. Wer „Barbados“ auf dem Platz vor der Stadthalle besucht, bekommt –  neben Cocktails – ordentlich etwas auf die Ohren. Los geht es ab 18 Uhr mit Monique Rocha. Die Brasilianerin aus Rio lebt schon lange in Deutschland und  widmet sich vor allem dem Samba, der Bossa Nova und dem brasilianischen und internationalen Pop. Gegen 21 Uhr schlägt die Stunde der DJs. Auf dem Konrad-Adenauer-Platz, Bühne „Margarita“, legt ab 18 Uhr DJ Niklas auf. Hier können die Besucher tanzen, chillen und schlemmen.

Um das Piwipper Böötchen geht es bei einer Monheim-Führung. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Heute starten auf Gut Langfort in Langenfeld (Adresse: Weißenstein) die Rheinischen Meisterschaften im Pferdesport. Ermittelt werden die Meister in den Disziplinen Dressur und Springen. Auch für Familien lohnt sich ein Ausflug zum Pferdesportzentrum in Langfort. Während die Sportler sich und ihren Pferden Höchstleistungen abverlangen, können sich die Kinder auf der Hüpfburg, beim Tischtennis und im Kinderparcours austoben. Und falls die Temperaturen  wieder steigen, werden auch erfrischende Wasserspiele angeboten. Am Wochenende können Kinder beim Ponyreiten auch selber das sprichwörtliche Glück dieser Erde ergründen. Für Väter bietet das Sportevent auch eine Technikecke, wo neben zwei Autohäusern auch die Oldtimer-Freunde ausstellen. Gastronomen warten mit deftigen und süßen Mahlzeiten auf. Der Schwerpunkt der Ausstellermeile liegt aber auf Reitsportartikeln. Am Sonntag erreicht die Veranstaltung ihren sportlichen Höhepunkt, wenn Junioren, junge Reiter und Erwachsene in Dressur und Springen um den Sieg reiten. Der Eintritt ist frei. Nur für die Parkplätze auf dem Gelände wird eine Gebühr erhoben.

MONHEIM Fürs erste Juli-Wochenende werden in Monheim gleich fünf Stadtführungen angeboten. So zeigt „MonGuide“ Hans Schnitzler am Freitag, 5. Juli, 11.15 Uhr, die Marienkapelle (An d’r Kapell) – seit 500 Jahren Ziel zahlreicher Pilger. Die Teilnehmer können das geschichtsträchtige Kleinod mit Akustik, Lichtspiel und Atmosphäre erleben. Die Teilnahme kostet 3 Euro, Kinder frei. In einer weiteren Führung am Freitag, 18 bis 19.30 Uhr, geht es um spannende Monheimer Transformationsgeschichten von Altem zu Neuem, zum Beispiel die Entwicklung des Piwipper Böötchens von der Kapellenfähre zur Ausflugsfähre oder des Monbergs vom Abladeplatz zur Eventgastronomie. Treffpunkt ist am Schiffsanleger an der Kapellenstraße (5 Euro, Kinder frei). Am Samstag, 6. Juli, zeigt Holger Franke bei einer rund zweistündigen kulinarischen Führung „Monheim von seiner Schokoladenseite“. Gemeinsam mit dem Monheimer Schauspieler, der in der Fernsehserie „Unter uns“ den Bäcker Wolfgang Weigel spielte, besuchen die Teilnehmer verschiedene inhabergeführte Geschäfte und Cafés. Dabei erfahren sie Wissenswertes und spannende Anekdoten über die Kakaobohne und das Thema Schokolade, Frankes Vergangenheit als Fernsehbäcker und der über 850-jährigen Stadtgeschichte. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Gänselieselbrunnen am Rathaus. (19 Euro inklusive süßer Köstlichkeiten und Kaffee, Tee oder Kakao, Kinder unter 10 frei). Eine Stadtführung mit dem Fahrrad findet am Samstag, 16 bis 19 Uhr, statt. Schwungvoll genießen die Teilnehmer auf einer sechs Kilometer langen Tour die Natur. Nach der Erkundung des Baumberger Rheinufers gelangen die Radler über die Rheinpromenade und den Schiffsanleger zum Rheinbogen. Der Endpunkt der Tour befindet sich südlich des Rheinbogens. Die Teilnahme kostet 10 Euro (Kinder frei), Fahrräder sollten mitgebracht werden. Treffpunkt ist an Haus Bürgel, Urdenbacher Weg. Am Sonntagabend erläutert Holger Franke die traditionsreiche Monheimer Biergeschichte mit unterhaltsamen Anekdoten zur rheinischen Toleranz der Gastwirte. Dazu gibt es „lecker Kölsch“ und „würzig Alt“. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Doll Eck (Alte Schul-/Krummstraße). Von dort werden verschiedene Orte und Wirte angesteuert. Die Teilnahme an der zweieinhalbstündigen Führung kostet inklusive Bierverkostung 19 Euro pro Person. Anmeldungen zu den Führungen an der Tourist-Info, Rathausplatz 20, Telefon 02173 276444, info@monheimer-kulturwerke.de.

RATINGEN Zum zehnten Mal findet das beliebte Ratingen-Festival in der Innenstadt  statt, diesmal vom 5. bis zum 7. Juli. Mit dabei:  Männersache, Shebeen, Live and Famous und Lendgold. Natürlich darf als Lokalmatador nicht die Ratinger Band Friday and the Fool fehlen. Mit viel Charme und Witz eröffnen die vier A-cappella-Musiker der Band Männersache am Freitag das Bühnenprogramm. Der Höhepunkt des ersten Abends ist der Auftritt der Cover-Band Live and Famous. Deren Mitglieder waren unter anderem schon mit DJ Bobo und Simple Mind auf Tour. Als Special Guest bringen sie die X-Factor-Siegerin Edita Abdieski mit. Weitere Informationen unter www.rmg-ratingen.de