Unfallflüchtiger hatte 1,6 Promille Alkohol im Blut

Polizeibericht : Zeugen stellen Betrunkenen nach Unfallflucht

Rund 16.000 Euro Gesamtschaden verursachte ein betrunkener Autofahrer.

Da staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie in der Nacht zu Sonntag den Alkoholwert eines 35-jährigen Unfallfahrers bestimmen sollten und 1,6 Promille angezeigt wurden. Noch in der selben Nacht folgte auf der Hildener Wache eine Blutprobe. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Das könnte den 35-Jährigen teuer zu stehen kommen, denn er wird unter anderem wegen Unfallflucht angeklagt. Der BMW-Fahrer war an der Peter-Rosegger-Straße in Unterfeldhaus unter Alkoholeinfluss gegen mehrere geparkte Autos geprallt und flüchtete anschließend.

Sein Pech: Zeugen hörten gegen 1.20 Uhr den lauten Knall und beobachteten, wie der BMW-Fahrer sich mit seinem erheblich beschädigten Pkw von der Unfallörtlichkeit entfernte. Die aufmerksamen Passanten informierten nicht nur die Polizei - sie verfolgten den Flüchtigen auch bis zu seiner Wohnanschrift, wo sie ihn  bis zum Eintreffen der Beamten festhielten. Der Gesamtschaden an den insgesamt vier beschädigten Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf etwa 16.000 Euro.

Mehr von RP ONLINE