Kreis Mettmann: Trotz Schnee lief es auf den Straßen glatt

Kreis Mettmann: Trotz Schnee lief es auf den Straßen glatt

Der erste Advent startete am Sonntagmorgen mit Schnee und führte dort, wo die Streuwagen nicht hinkamen, vielfach zu glatten Straßen. Polizei und Feuerwehr bescheinigten Autofahrern in Hilden, Haan und Mettmann allerdings eine besonnene Fahrweise.

In den drei Städten habe sich kein witterungsbedingter Verkehrsunfall ereignet. "Es gab keine besonderen Vorkommnisse", teilten die Leitstellen unserer Redaktion mit.

Viele dürften gestern Vormittag angesichts der Wetterverhältnisse den Wagen erst einmal stehengelassen haben. Und am Sonntag blieb der Berufsverkehr ja ohnehin aus, so dass es auf den Straßen entspannt zuging. Für die Bereitschafts-Teams der städtischen Betriebshöfe war es der erste Schnee-Einsatz in diesem Winter. Seit 7 Uhr waren die Mitarbeiter unterwegs, streuten die wichtigsten Straßen ab, kümmerten sich um Fußgängerüberwege und Bushaltestellen. Die Salzlager sei gut gefüllt.

  • Schnee in der Region : Weißer Winter auf Kurzbesuch in NRW

Frieder Knof, der einen Hausmeister- und Betreuungsservice in Wülfrath betreibt, war bereits um 7.30 Uhr zum Schneeräumen unterwegs, unter anderem an Durchgangsstraßen: "Da ging es ja erst richtig los. Bis Mittag bin ich hoffentlich durch. Der Schnee soll ja später auch in Regen übergehen."

(tws/dj)