1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Trickdieb-Trio klaut Seniorin in Hilden Schmuck und Geld

Hilden : Trickdieb-Trio klaut Seniorin in Hilden Schmuck und Geld

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die sich in letzter Zeit unter einem Vorwand Zutritt zu Wohnungen verschaffen. Dort nehmen sie dann Schmuck und Bargeld mit. Am Mittwoch haben sie eine 82 Jahre Hildenerin bestohlen.

Kaum waren die drei Frauen aus dem Haus, beschlich die 82-Jährige ein ungutes Gefühl – zurecht, wie sich herausstellen sollte. Wie die Polizei gerade mitteilt, haben drei unbekannte Trickdiebinnen am Mittwochnachmittag eine Senioren in Hilden bestohlen.

Gegen 16.50 Uhr hat das Trio die Rentnerin vor der Haustür angesprochen und um einen Stift und Zettel gebeten. Die hilfsbereite Hildenerin ließ die drei Unbekannten in ihre Wohnung, wo sie sich unbemerkt in den Räumen bewegten. Nachdem die drei Frauen das Haus verlassen hatten, schaute die 82-Jährige nach ihren Wertsachen – und musste feststellen, dass das Trio ihren gesamten Schmuck sowie das Bargeld gestohlen hatte.

Die Täterinnen sind etwa 30 bis 40 Jahre alt und sprechen Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent. Eine der Frauen erwähnte laut Polizei, dass sie Russin sei. Alle Frauen trugen Mützen Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898-6410, entgegen.

Die Polizei warnt insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen: „Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder der Fremden allein - und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!“