1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Trainer will Sportstandort erhalten

Hilden : Trainer will Sportstandort erhalten

Enttäuscht über die Entscheidung, die Tennis-Ranch durch einen Gewerbepark zu ersetzten, zeigt sich Christian Ohm. Der Tennis-Trainer und rund 50 weitere Unterstützer sprechen sich gegen den Abriss aus.

„Die Stadt hätte die Anlage mit Landesmitteln sanieren und modernisieren können“, erklärt er. Aber es sei die politische Entscheidung getroffen worden, diesen Sportstandort im Hildener Norden zu schließen. „Und zwar ohne eine Alternative zu schaffen.“

 Seine Mitstreiter und er hätten sich gewünscht, dass sie bei den Planungen mit an Bord genommen worden wären. Vielleicht hätte man eine Ausgleichsfläche finden können. Viele Tennisspieler haben seit Bekanntwerden der Pläne der Tennis-Ranch Bungert den Rücken gekehrt, weil ihnen die Planungssicherheit fehlt. Zunächst hieß es, die Hallen würden im Winter 2019/20 geschlossen. Nun wirbt Bungert auf der Interseite schon mit Abos für die Wintersaison 2020/21.

Die Hoffnung, die Tennis-Ranch doch noch zu retten, gibt Christian Ohm nicht auf. „In Solingen sollte ein ähnliches Projekt in Autobahnnähe entstehen. Letztlich konnte es nicht geplant werden, weil die Umweltbelange nicht hinreichend berücksichtigt worden waren“, erklärt er. Er spricht von Luftreinhaltewerten. Das werde auch in Hilden noch eine spannende Frage.