Theresienschule Hilden hält Bienen

Hilden : Theresienschule hält Bienen

Die Mädchen der siebten Klassen kümmern sich um die fleißigen Insekten.

Die katholische Mädchenrealschule hat jetzt ein eigenes Bienenvolk. Der Hildener Imker Torsten Kröger hat einen Schwarm eingefangen und der Schule geschenkt. Schülerinnen des Biologiekurses der 7. Klassen kümmern sich um die Bienen und gestalten so den Unterricht praxisnah. Die erste Aufgabe für die Mädchen ist es, das noch kleine Volk stark für den Winter zu machen. Wenn sie den Winter gut überstehen, können die Schülerinnen nächstes Jahr den ersten eigenen Honig ernten. Dabei helfen zwei Schutzanzüge, die Blasko Lovrinovic vom Bienenzuchtverein Hilden der Schule gespendet hat. „Viele Schülerinnen interessieren sich sehr für Fragen der Umwelt“, weiß Stephan Martin, der Biologielehrer der Kinder: „Sie sprechen im Unterricht Themen wie „Fridays for Future“ an.“ Die 13-jährige Esther hat keine Angst, den Kasten mit den Bienen zu öffnen und den Stock zu kontrollieren. „Diese Erfahrung ist sehr hilfreich, die kann ich zu Hause nicht machen“, erzählt Esther: „Ich finde es sehr gut, dass wir die Bienen haben und so das Thema Artenschutz und Artenvielfalt aus dem Unterricht praktisch erleben können.“ Schon seit dem Frühjahr hat Kröger zwei seiner sieben Bienenvölker auf dem Schulhof stehen. Kennengelernt haben sich Kröger und Martin bereits im letzten Jahr bei einem Marketing-Imkerprojekt, das eine ehemalige Schülerin im Rahmen ihrer Masterthesis umgesetzt hat. Schnell entstand die Idee, mit Bienen auf dem Schulgelände einen praktischen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und den Schülerinnen hautnah diese wichtigen Insekten vorzustellen. Ganz nebenbei erhalten sie wichtige Informationen über die Imkerei, denn Kröger arbeitet an den Bienenvölkern während der Schulzeit. Bienen sind für Mensch und Natur lebenswichtig. Das weiß inzwischen jedes Kind. Ungefähr 70 Prozent der rund 150 wichtigsten Nutzpflanzen weltweit werden von Bienen und anderen Insekten bestäubt .Im Bienenzuchtverein Hilden sind 32 Imkerinnen und Imker organisiert. Sie betreuen rund 300 Bienenvölker. Jedes hat aktuell rund 30.000 Bienen, erzählt Vorsitzender Johannes Caspary. Das bedeutet: Rund neun Millionen der fleißigen Insekten fliegen aktuell kreuz und quer durchs Stadtgebiet. Hier finden sie ein vielfältiges Nahrungsangebot - auch weil sich immer mehr Menschen darum kümmern.