1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Theaterjahr startet mit Stück über Theo Lingen

Hilden : Theaterjahr startet mit Stück über Theo Lingen

"Theo Lingen – Komiker aus Versehen", so heißt die musikalische Komödie, die am Donnerstag, 9. Januar, das Hildener Theaterjahr in der Stadthalle eröffnet. Dem breiten Publikum wurde Theo Lingen (1903-1978) vor allem als Komiker bekannt. In mehr als 200 Filmen war er zu sehen – mal als Diener, mal als Kellner, aber stets als perfekter Gentleman.

"Theo Lingen — Komiker aus Versehen", so heißt die musikalische Komödie, die am Donnerstag, 9. Januar, das Hildener Theaterjahr in der Stadthalle eröffnet. Dem breiten Publikum wurde Theo Lingen (1903-1978) vor allem als Komiker bekannt. In mehr als 200 Filmen war er zu sehen — mal als Diener, mal als Kellner, aber stets als perfekter Gentleman.

Zusammen mit Hans Moser bildete er ein ungleiches Komikerpaar. Auch in Filmen von Heinz Rühmann wirkte er häufig als wichtiger Nebendarsteller mit. Sein Markenzeichen waren seine näselnde Stimme und steife Erscheinung.

Dass er weit mehr konnte, das wissen nur die wenigsten. In einem unterhaltsamen Abend mit Musik, Filmcollagen, Spiel, Gesang und Parodie schlüpft der Schauspieler, Regisseur und Moderator Ilja Richter, häufiger Filmpartner von Theo Lingen, in die Rolle des Komikers und beleuchtet zusammen mit Irina Wrona in einer Inszenierung des Tourneetheaters Thespiskarren das abwechslungsreiche Leben von Theo Lingen. Karten gibt's zum Preis von zwölf bis 20 Euro.

  • Von links Frank Rösner (Lions-Präsident), Albino
    Albino Casaluci und Lions spenden für Kinderheim
  • . Diplomingenieur Jean-Marc Stuhm (l.), Geschäftsführer
    Hilden : Mobilitätskonzept: Bürger werden befragt
  • Ein Blitz hellt in Düsseldorf in
    Unwetterfront in der Nacht : Gewitter erleuchten den Himmel über NRW

Skurril wird es am Samstag, 8. März, wenn das Musical "Der kleine Horrorladen" aufgeführt wird. In Deutschland zählt das Stück zu den am häufigsten gezeigten Musicals. In einem armseligen Blumenladen entwickelt sich eine scheinbar harmlose Pflanze zum blutgierigen Vampir und macht ihren Besitzer Seymour reich und berühmt. Doch irgendwann sieht sich Seymour nicht mehr in der Lage, genügend Blut für die Pflanze aufzubringen. Verzweifelt sucht er nach einer Lösung. Die Aufführung beginnt um 20 Uhr, Karten kosten zwischen 6 und 20 Euro.

Freunde des unübertroffenen Komödianten Loriot kommen am Donnerstag, 24. April, auf ihre Kosten. In 16 Szenen präsentieren Hans Peter Korff und Christiane Leuchtmann die Sketche des Vicco von Bülow, der unter dem Pseudonym Loriot mit feinsinnigem Witz berühmt wurde. Beginn 20 Uhr, der Eintritt kostet zwischen 6 und 20 Euro.

Karten für alle Aufführungen sind im Vorverkauf bei der Ticketzentrale in der Stadtbücherei erhältlich, Nove-Mesto-Platz 3, Telefon: 02103 973747, außerdem eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse in der Stadthalle Hilden. Die Eintrittskarten sind als Kombi-Ticket im VRR-Bereich Süd als Fahrausweis gültig.

(RP)