Kreis Mettmann: Steinbruch öffnet sich zwei Tage für Besucher

Kreis Mettmann: Steinbruch öffnet sich zwei Tage für Besucher

Quengelnde Kinder, gelangweilte Väter oder auch schon mal nervöse Mütter, denen in Anbetracht eines Familienausflugs der Geduldsfaden reißt? Der eine will nicht ins Museum, der andere nicht in den Zoo: Wer kennt sie nicht, diese ewigen Debatten.

Bei den "Steinbruchtagen" der Natursteinbrüche Bergisch Land dürfte es entspannt zugehen. Schaut man auf das Programm, so scheinen die Chancen dafür, dass alle auf ihre Kosten kommen, ziemlich hoch zu sein. Schon bei der Erstauflage im vergangenen Jahr pilgerten 16 000 Besucher zum Betriebsgelände der Kalkwerke Oetelshofen in Wuppertal-Hahnenfurth.

Waren es beim letzten Mal noch 50 Aussteller, werden es diesmal doppelt so viele sein. "Einige kommen aus dem Gartenbaubereich und werden über Holz, Möbel und Pflanzen informieren", kündigt Boris Lange an. Und: Es gibt reichlich "Steinzeug". Vor allem Skulpturen, Steinplatten und Steine für den Garten, die nicht nur Liebhaber begeistern. Wer sich noch die Zeit nimmt, durch die Ausstellungsgärten zu wandeln, wird so manche Idee fürs "Werkeln" mitnehmen können.

Aber damit allein lässt sich keine Familie unterhalten. Deshalb geht's nicht nur mit dem 90-Meter-Kran hoch hinaus, sondern mit dem Shuttle-Bus tief hinein in die Grube Osterholz. Dort campiert eine Uhu-Familie, die sich aus sicherer Entfernung ins Nest schauen lässt. Und weil es aus dem Leben der Nachtschwärmer so einiges zu erzählen gibt, wird Uhu-Experte Detlef Regulski seine Zelte am Steinbruchrand aufschlagen. Wer dem König der Nacht noch näher kommen möchte: Eine Waldpädagogin wird mit einem handzahmen Vertreter seiner Zunft vor Ort sein.

  • Hilden : VHS hat 100 neue Ideen im Programm

Naturnah und dazu auch noch abenteuerlich dürfte es auf dem Parcours zugehen, der mit dem Jeep befahren werden kann. Geländewagen-Modelle anderer Autohersteller werden - ausgestattet mit Chauffeur - auf den Steinbruch-Buckelpisten im Härtetest unterwegs sein. Auf die Idee, das Lenkrad mal selbst in die Hand zu nehmen, würde bei einem SKW wohl kaum jemand kommen. Beeindruckend ist der Kalkwerke-Fuhrpark allemal - deshalb darf er zwar nicht beklettert, dafür aber in Augenschein genommen werden. Als vor ein paar Tagen noch ein Holzfäller anrief, machte Organisator Boris Lange auch das möglich. Wer inmitten des Steinbruch-Ambientes eher das Feingeistige liebt, kann sich bei Künstlern und Kunsthandwerkern umschauen. Und: Neben Würstchen und Steaks vom Grill gibt es spanische Spezialitäten, Germknödel, Flammkuchen und dazu ein frisch gebrautes Bier.

Die "Steinbruchtage" sind am 9\. und 10\. Mai von 11 bis 18 Uhr auf dem Betriebsgelände der Kalkwerke Oetelshofen in Wuppertal-Hahnenfurth.

(magu)
Mehr von RP ONLINE