Weiterbildung: Wohnbereichs- und Pflegedienstleitungen führen in Zukunft

Weiterbildung: Wohnbereichs- und Pflegedienstleitungen führen in Zukunft

20 Pflegefachkräfte haben nach elf Monaten die berufsbegleitende Weiterbildung zur Leitenden Pflegefachkraft an der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe des Kreises Mettmann erfolgreich abgeschlossen. Sie gestalten und lenken die vielfältigen Verbesserungs- und Veränderungsprozesse in pflegerischen Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege als zukünftige Wohn- bzw. Pflegedienstleitung mit.

Zum Abschluss mit der Übergabe der Zertifikate kamen Pflegedienst- und Einrichtungsleitungen gerne, um den "frisch gebackenen Leitungen" zu ihrem Erfolg zu gratulieren.

Leitungen im unteren und mittleren Management stellen sich unterschiedlichsten Herausforderungen. An Führungskräfte in der stationären Altenpflege und ambulanten Pflegediensten werden hohe Erwartungen gestellt. Als "Allrounder" meistern sie Management- und Führungsaufgaben, treten auf als Bindeglied zwischen Einrichtungsträger und den Beschäftigten und sind außerdem wichtiger Ansprechpartner in Fachfragen.

  • Kreis Mettmann : Pflegekräfte bilden sich für Leitungsfunktionen fort

Die künftigen Leitungen von Wohnbereichen und Niederlassungen in Altenpflege- oder Behinderteneinrichtungen und ambulanten Pflegediensten gestalten den organisatorischen Rahmen zur Realisierung der pflegerischen Versorgung und Betreuung der Pflegebedürftigen. Sie planen und setzen Veränderungs- und Verbesserungsprozesse, fördern und motivieren ihre Mitarbeiter. Die nächste Weiterbildung zur "Leitenden Pflegefachkraft" beginnt am 14. Mai. Ansprechpartnerin ist Ulrike Rosenkranz. Infos liefert auch die Homepage www.bildungsakademie-mettmann.de.

(RP)