1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Kunstszene: Publikumspreis für Christa Bolte

Kunstszene : Publikumspreis für Christa Bolte

An der Jahresausstellung in der städtischen Galerie im Bürgerhaus beteiligten sich 52 Hildener Künstler. Die unjurierte Schau vermittelte einen guten Überblick über die Hildener Kunstszene. Bereits zum zweiten Mal wurde ein Publikumspreis vergeben. Jeder Ausstellungsbesucher konnte seine Stimme für seinen Favoriten abgeben.

420 Besucher haben abgestimmt, berichtete stellvertretende Kulturamtsleiterin Ute Holz bei der Finissage. Die Bewertungen seien sehr breit gestreut gewesen. Die meisten Stimmen (18) erhielt Christa Bolte für ihr Ölbild "Tanguero". Auf Platz 2 wählten die Besucher Ernst vom Stein (16 Stimmen) und auf Platz 3 Willy L. Bitter (sieben Stimmen). Christa Bolte ist schon lange Mitglied im Verein Haus Hildener Künstler. Ihre Lehrer waren Al Delaimi und Zoran Velinow. Als Preis erhält Bolte im Jahr 2019 eine Einzelausstellung in der Städtischen Galerie. "Das bedeutet viel Arbeit", sagte Ute Holz: "Die weißen Wände wollen schließlich gefüllt sein."

(RP)