1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Kampagne: Kinderrechte brauchen Unterstützer

Kampagne : Kinderrechte brauchen Unterstützer

Eine bundesweite Kinderrechte-Kampagne soll für Aufklärung sorgen, denn nur jedes sechste Kind weiß über seine Rechte Bescheid. Das sagt Nicole Krengel, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Haan. Gemeinsam mit dem Jugendreferenten Peter Burek hat sie die Kampagne nach Haan geholt und sucht Unterstützung.

Eine bundesweite Kinderrechte-Kampagne soll für Aufklärung sorgen, denn nur jedes sechste Kind weiß über seine Rechte Bescheid. Das sagt Nicole Krengel, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Haan. Gemeinsam mit dem Jugendreferenten Peter Burek hat sie die Kampagne nach Haan geholt und sucht Unterstützung.

Eine Umhängetasche voller Rechte wird in den kommenden Wochen in Haan auf Reisen gehen. Eine Tasche, die zwei Bücher enthält, zum einen das "Das Kinderrechte-Buch" von Autorin Anke Leitzgen, zum anderen ein Reisetagebuch. An möglichst vielen Orten, Schulen, Vereinen und Institutionen, überall dort wo viele Kinder zu finden sind, soll die Tasche hinterlegt werden, damit möglichst alle Minderjährigen Bürger der Gartenstadt über ihre Rechte informiert werden. Zehn Stück sind es insgesamt, die im Buch altersgerecht durchleuchtet werden.

"Alle Schulen wurden angeschrieben, vier haben sich bislang zurückgemeldet, die sich als Botschafter an der Kampagne beteiligen", erklärt Krengel. "Gemeinsam sollen die zehn Punkte erarbeitet werden und am Ende sollen sich die Kinder im Reisetagebuch eintragen."

Alles zusammen wird schließlich einem Landtagsabgeordneten überreicht werden, der die Tasche wieder zum Bundestag mit nach Berlin nehmen soll. Zwischen dem 5. und 11. Juli würde Krengel die Tasche gerne im Jugendcafé auslegen lassen. Nun muss nur noch der Vorstand des Jugendcafés darüber abstimmen. seg

(seg)