1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Interkultureller Jahresempfang im Hildener Josef-Kremer-Haus

Philia Hilden : Interkultureller Jahresempfang im Josef-Kremer-Haus

Unter dem Motto „Wir nehmen Abschied vom Altjahr und begrüßen das Neujahr“ hat der Verein Philia Hilden im Rahmen seiner Integrationsaktivitäten für 2020 vor kurzem einem interkulturellen Jahresempfang im Josef-Kremer-Haus der Awo an der Schulstraße gefeiert.

Als Gäste haben Vereinmitglieder, Gäste des orthodoxen, des christlichen und moslemischen Glaubens, Gäste aus verschiedenen Nationen und Kulturen sowie Freunden, Freunde des Vereins und andere Mitbürger der Stadt Hilden teilgenommen.

„Durch den Jahresempfang hat uns der orthodoxer Erzpriester Theofanis Lapas begleitet, der auch den Neujahrskuchen (Wassilopita) gesegnet und angeschnitten hat. Das Anschneiden des Neujahrskuchens ist eine uralte griechische religiöse Tradition, die sowohl zu Hause als auch in den Schulen, Behörden, Firmen, Vereinen von den Griechen gepflegt wird. Es geht um einen besonderen Kuchen, in dem eine Münze versteckt ist. Der angeschnittene Kuchen wird verteilt, und wer die Münze bekommt, hat das ganze Jahr über Glück“, erklärte die Vorsitzende des Vereins Thalia Banti.

Philia hat das Wassilopita-Fest (-Tradition) in seinen Jahresempfang 2020 einbezogen, weil der Verein der Auffassung sei, dass die Gesellschaft für die Menschen aus verschiedenen Kulturen solche Feste/Traditionen brauche, die gleichwohl Sinn machen, alle Menschen ansprechen und berühren und gleichzeitig das interkulturelle Zusammenleben in unserer Stadt fördern. „Dazu wollen wir gerne beitragen“, so Thalia Banti weiter.