Hildener Lions-Adventskalender 2017 kommt bald auf den Markt

Attraktive Preise: Hildener Lions-Adventskalender kommt bald auf den Markt

Bereits zum elften Mal hat das Lions Hilfswerk Hilden seine Adventskalender-Aktion gestartet, mit der es in den vergangenen Jahren bereits um die 18.000 Euro eingenommen hat, die zu 100 Prozent an wohltätige Vereine gespendet wurde. So wird seit vielen Jahren das Kinderdorf International Oberhausen unterstützt, das sich mittlerweile ausschließlich durch Spenden finanzieren muss. Kein leichtes Unterfangen. "Wir hatten bisher immer rund 300 Kinder beständig in Betreuung", erzählt Wolfang Mertens, Mitarbeiter des Friedensdorfes. "Doch mittlerweile sind es fast ein Drittel weniger."

Bereits zum elften Mal hat das Lions Hilfswerk Hilden seine Adventskalender-Aktion gestartet, mit der es in den vergangenen Jahren bereits um die 18.000 Euro eingenommen hat, die zu 100 Prozent an wohltätige Vereine gespendet wurde. So wird seit vielen Jahren das Kinderdorf International Oberhausen unterstützt, das sich mittlerweile ausschließlich durch Spenden finanzieren muss. Kein leichtes Unterfangen. "Wir hatten bisher immer rund 300 Kinder beständig in Betreuung", erzählt Wolfang Mertens, Mitarbeiter des Friedensdorfes. "Doch mittlerweile sind es fast ein Drittel weniger."

Das liegt zum einen daran, dass nach dem letzten Anschlag die Botschaft in Kabul geschlossen wurde. Aber vor allem liegt es daran, dass Krankenhausbetten fehlen. "Die Kinder werden ja teilweise bis zu zwei Jahre stationär behandelt", sagt Mertens. Damit das Friedensdorf Oberhausen weiterhin seinen "Maximalstandard halten kann", soll ein eigener OP-Bereich für kleinere Eingriffe und Nachkontrollen gebaut werden. Neben der Einzelfallhilfe macht das Friedensdorf auch Projektarbeit in den Heimatländern der Kinder sowie friedenspädagogische Arbeit, "um den Kindern klar zu machen, dass Krieg und Gewalt die Wurzel allen Übels ist", wie Mertens sagt. Thematisch ähnlich ist auch das Projekt "Faustlos", das das Lions Hilfswerk mit der diesjährigen Adventskalender unterstützt. "Dabei werden Empathie, Impulskontrolle und der Umgang mit Wut und Ärger trainiert", erklärt Ralf G. Kraemer, Lions Club-Sprecher. Ebenfalls unterstützt wird der Kinderschutzbund Hilden, der einige neue Projekte starten möchte. "Wir werden Nachhilfe für Schüler anbieten", sagt Anke Seiffert vom Kinderschutzbund. Auch eine Gruppenberatung für Eltern mit Schrei-Babys soll ins Leben gerufen werden. Zum zweiten Mal bereits findet die Adventskalender-Aktion in Kooperation mit dem Hildener Industrieverein statt, der inzwischen 114 Mitglieder hat. "Wir haben natürlich unsere Mitglieder dazu animiert, Preise zu stiften", sagt Jörg Becklas vom Vereinsvorstand, "aber wir wollen die Aktion auch aktiv mit bewerben." 380 Preise im Gesamtwert von 18.500 Euro sind dieses Mal zu gewinnen. Vom Wochenende mit dem Cabrio über Gutscheine für Theater- oder Restaurantbesuche bis hin zu Handwerkerdiensten. Der Hauptgewinn: 1000 Euro in bar. Der Adventskalender kostet 6 Euro. Die Nummer im Innern ist die Losnummer für die Preise. Die notariell gezogenen Nummern werden ab dem 1. Dezember täglich in unserer Zeitung und auf der Website www.lions-hilden.de veröffentlicht. Das Lions Hilfswerk verkauft den Kalender an seinem Stand auf dem Itterfest und dem Weihnachtsmarkt.

  • Mettmann : Lions verkaufen Kalender für Kinderhospiz-Arbeit

Zudem ist er hier erhältlich: Ticketzentrale Hilden, Modehaus von Gehlen, Dr. med. S. Lange, Dres. med. dent. Hesse, Dr. med. P. Zylla, HAT Fit, Haus Horst Seniorenwohnstift, "Stadt Hilden", Curanum Seniorenstift, Saturn im Itter-Karree, Blumen Rack sowie Hair & More.

(sue)