1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Hilden: Rosskothen-Team hilft erneut Flutopfern an der Ahr

Hilden : Rosskothen-Team hilft erneut Flutopfern an der Ahr

Das Team um den Hildener Spediteur Martin Roßkothen hat sich erneut auf den Weg gemacht, um den Menschen im Ahrtal zu helfen. Die Firma Wacker stellte den Helfern auch dieses Mal wieder zwei Bagger und einen Radlader kostenfrei zur Verfügung.

Dieses Mal kamen die Helfer in der kleinen Jugendherberge in Heckenbach unter. An zwei Tagen, Samstag und Sonntag, starteten dann wieder viele kleine Projekte, um so vielen von Hochwasser betroffenen Menschen wie möglich helfen zu können.

Das Team um Martin Roßkothen teilte sich dabei in drei Gruppen auf. Das erste Team war bei dem Ehepaar Hofmann. Dort bauten die Helfer eine gespendete Heizungsanlage ein, damit die Hoffmanns wieder heißes Wasser zum Duschen haben und wieder heizen können.  Danach begaben sie sich in verschiedene Haushalte, um die letzten Tapeten von den Wänden zu holen und letzte Fußböden rauszureißen.

 Ein Helfer-Team sortierte in der Jugendherberge ein Spendenlager, damit die benötigten Güter einfacher an Bedürftige verteilt werden können. 
Ein Helfer-Team sortierte in der Jugendherberge ein Spendenlager, damit die benötigten Güter einfacher an Bedürftige verteilt werden können.  Foto: Martin Roßkothen

Ein zweites Team hatte sich mit den schweren Geräten ans Flussbett der Ahr begeben, um Unrat und Sperrgut aus der Ahr zu ziehen, damit die Ahr in Zukunft wieder frei und normal fließen kann.

Das dritte und letzte Team blieb in der Jugendherberge, um vor Ort das Spendenlager zu sortieren und aufzuräumen, damit die Leute sich benötigte Güter wieder einfacher abholen konnten.

Das letzte Team, zu dem auch Martin Roßkothen gehörte, konnte die Aufräum- und Sortierarbeiten des Spendenlagers am vergangenen Wochenende beenden.