„Fanny“ spielt seit 25 Jahren Boule in Hilden

Jubiläum : „Fanny“ spielt seit 25 Jahren Boule

Der Boule-Club Fanny Hilden e.V. besteht seit 25 Jahren. Nach umfangreichen Vorbereitungen trafen sich am 11. September 1994 erstmalig Interessierte im Hildener Stadtpark, um Boule zu spielen.

Mit einer Sondernutzungserlaubnis der Stadt Hilden wurde den Spielern gestattet, an vier Sonntagen auf den Wegen im Stadtpark die ersten Kugeln zu werfen. Am 1. November 1994 erfolgte dann die offizielle Vereinsgründung mit 17 Mitgliedern.

Bereits im Sommer 1995 hatte die Stadt Hilden die ersten Boulebahnen für den Verein fertiggestellt, und die „Anlage“ wurde durch den damaligen Bürgermeister Scheib bei einem ersten Turnier offiziell eröffnet. Der Bouleplatz wurde im Laufe der Jahre erweitert und unter anderem mit einem Lichtmast versehen, um auch abends spielen zu können.

Vor allem in den ersten Jahren nahmen die Spieler regelmäßig an Turnieren im In- und Ausland teil und spielten auch in der Liga. Der Ligabetrieb soll auch aktuell mit neuen und jüngeren Mitgliedern wieder aufgenommen werden, teilte Karl J. Schulte mit.

Vor allem die Älteren haben sich zum großen Teil jedoch dafür entschieden, das Boulespiel in erster Linie als Freizeitsport zu bestreiten. Am liebsten natürlich bei schönem Wetter treffen sich die Spielerinnen und Spieler Sonntags ab 14 Uhr und ansonsten nach Absprache insbesondere mittwochs auf dem Platz. Interessenten sind hier stets herzlich willkommen. Kugeln können zur Verfügung gestellt werden.

Das „Jubiläum“ wurde mit den Mitgliedern und Ehemaligen gefeiert – nach französischer Art natürlich mit Baguette, Käse und Wein.

Mehr von RP ONLINE