1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Frauen-Pfarrkarneval Gruiten: Erste Kostümprobe auf der Bürgersaal-Bühne

Frauen-Pfarrkarneval Gruiten : Erste Kostümprobe auf der Bürgersaal-Bühne

Von Simone Ahrweiler

Rund sechs Wochen bleiben noch bis zum 23. Februar. Ab 11.11 Uhr startet zu Altweiber der Frauen-Pfarrkarneval. Montag traf sich das Team zum ersten Mal im neuen Gruitener Bürgersaal. Zum ersten Mal an Ort und Stelle freut sich Steffi Raack über die Möglichkeiten, die die neue Spielstätte bietet: "Wir haben jetzt eine richtige Bühne und sogar einen Bühneneingang. Darauf müssen wir uns erst einmal seelisch einstellen!"

Seit mehr als 40 Jahren wird in Gruiten traditionell Karneval gefeiert. 2012 hatte der Pfarrkarneval für Frauen die von der katholischen Frauengemeinschaft organisierte "Weiberfastnacht" abgelöst. Alle in dem etwa 20-köpfigen Team arbeiten ehrenamtlich, die meisten sind seit über zehn Jahren dabei. "Jeder bringt sich mit seinen persönlichen Stärken ein", erzählt Frauke Heiden-Ziegert, die wieder durch das Programm führen wird. "Einige stehen auf der Bühne, spielen Sketche oder gehen in die Bütt. Andere helfen in der Küche oder beim Schmücken und Abbauen." Das Team übernimmt nicht nur die Programmgestaltung, sondern ist auch für die Verpflegung sowie für die Dekoration des Saals verantwortlich. Die Organisation bedeute immer einen hohen Arbeitsaufwand, berichtete Anna-Maria Gerhardt. Doch diese Arbeit mache man sich immer wieder gern. "Wir wollen den Leuten einen schönen Tag bereiten. Wenn das Publikum klatscht und mitsingt, bekommt man ja auch viel zurück", sagt Gerhardt.

  • Kevelaer : Kevelaerer übernimmt Issums Bürgersaal
  • Azubis und Ausbilder 2021 (v.l.n.r –
    Filter-Hersteller : Sechs Auszubildende starten bei Donaldson in Haan
  • Sommerleseclub Stadtbücherei Haan
    Zweites Corona-Jahr : Sommer-Leseclub stärker nachgefragt

Im Oktober schon besprach die Gruppe das Programm und suchte Sketche aus. "Seither treffen wir uns in Kleingruppen und üben unsere Rollen. Meist ist die Generalprobe sehr chaotisch - aber so muss es wohl sein", berichtet Angelika Ahrweiler, seit zehn Jahren aktiv dabei. Steffi Raack fügt hinzu: "Wir haben bei den Proben mindestens so viel Spaß wie am Tag der Aufführung!" Die Sketche schreiben die Frauen nicht selbst. "Wir greifen auf unseren Fundus zurück und lassen uns von anderen Karnevalssitzungen inspirieren, bevor wir sie für unsere Feier anpassen", erläuterte Frauke Heiden-Ziegert. Für dieses Jahr sei unter anderem ein "Best Of" der Nummern der letzten Jahre geplant. "Wir werden diesmal viel Musik bieten", verrät Kriemhild Plum. Mit 73 Jahren ist sie eines der ältesten Mitglieder. "In Gruiten wird Karneval gefeiert, ich kenne es gar nicht anders. Früher kam ich mit meiner Mutter und dann mit meinen Freundinnen hierher. Deren Töchter organisieren jetzt die Feier."

Die Männer müssen auch in diesem Jahr draußen bleiben, mit Ausnahme von Pfarrer Dr. Reiner Nieswandt und Musiker Gustav Prochazka. "Und der ist auch erst seit 17 Jahren dabei!", ergänzt Steffi Raack lachend. Der Kartenvorverkauf beginnt am 16. Januar. Im Preis von 13 Euro ist ein Mittagsimbiss enthalten. Vorverkaufsstellen sind: Lotto-Ecke (Bahnstraße 24) und das Pfarrbüro der Katholischen Kirche (Königstraße 8). Reservierungen nimmt Anna-Maria Gerhardt unter Tel. 02104 60427 an. Die Organisatorin hat schon erste Anfragen erhalten. Besucher des Pfarrkarnevals kommen nicht nur aus Haan und Gruiten, sondern auch aus Solingen, Erkrath, Hilden und Mettmann.

(RP)