Gymnasium Haan: Bühne frei für den Abbruchbagger an der Adlerstraße

Gymnasium Haan: Bühne frei für den Abbruchbagger an der Adlerstraße

Jahrzehntelang war die Aula des Gymnasiums Adlerstraße Schauplatz von Versammlungen, Konzerten, Partys und bot die Bühne für Theaterstücke. Jetzt gräbt sich schweres Abbruchgerät in den Baukomplex. Stück für Stück wird der Beton abgebrochen. Zuvor hat das Abrissunternehmen alle belasteten Baustoffe innen und außen abgebaut und separat gesammelt.

Wenn der Abriss des Aula- und Klassentraktes abgeschlossen ist, kann mit der Vorbereitung der Baugrube für den Neubau des vierzügigen Gymnasiums begonnen werden. Dazu werden entlang der Adlerstraße Bohrpfähle gebaut, um die Gefahr zu bannen, dass die Straße abrutscht. Für diese Arbeiten wird die Adlerstraße für einige Tage voll gesperrt werden müssen. Seit Jahresbeginn wird der Anwohnerverkehr in einem Einbahnstraßen-System durch das Wohnviertel geleitet. Der Baustellenverkehr wird über die Diekermühlenstraße abgewickelt.

In der kommenden Woche - am Donnerstag, 15. Februar, - tritt der Bauausschuss zu seiner nächsten Sitzung zusammen, die um 17 Uhr im Rathaussaal beginnt. In dieser Runde gibt es einen Bericht des Gebäudemanagements über die aktuellen Projekte - also auch über den Neubau des Gymnasiums. Der Zeitplan: Ende 2018 soll der Rohbau der neuen Schule fertiggestellt sein, Ende 2019 dann der Umzug möglich werden. Abriss der Restbauten und Neuanlage des Schulhofes dauern bis Mitte 2020.

(RP)