1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Patenschaft: Austauschschüler trifft Vizepräsidentin

Patenschaft : Austauschschüler trifft Vizepräsidentin

Ein halbes Jahr wohnt Jared Freed bei seiner Gastfamilie in Haan: Der 17-Jährige Austauschschüler kommt aus den USA. Er nimmt teil am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) und hatte nun die Gelegenheit Michaela Noll in einem Haaner Cafe zu treffen. Die neue Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages ist nämlich die Patin des 17-Jährigen. Jared Freed ist beeindruckt von seiner neuen, vorübergehenden Wahlheimat. "Ich fühle mich hier in Deutschland und auch bei meinen so netten Gasteltern in Haan richtig wohl", erklärte er und: "Wenn ich meinem Schulabschluss in Amerika absolviert habe werde ich sehr wahrscheinlich hier studieren wollen." Deutsch spricht der 17-Jährige beinahe fließend. Er lobte außerdem die Vielfalt der historischen Bauten. Gerne möchte er sich so die alten Schlösser in der Umgebung anschauen. Doch nun geht es für Jared Freed erst einmal auf Klassenfahrt nach Berlin. Darauf freut er sich schon sehr. Gut gefällt ihm auch, dass er durch das Singen in einem Chor und Musizieren in einem Blasorchester in Haan immer wieder neue Menschen kennenlernt. Die Vizepräsidentin des Bundestages freute sich über die positiven Eindrücke ihres "Patensohnes".

Ein halbes Jahr wohnt Jared Freed bei seiner Gastfamilie in Haan: Der 17-Jährige Austauschschüler kommt aus den USA. Er nimmt teil am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) und hatte nun die Gelegenheit Michaela Noll in einem Haaner Cafe zu treffen. Die neue Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages ist nämlich die Patin des 17-Jährigen. Jared Freed ist beeindruckt von seiner neuen, vorübergehenden Wahlheimat. "Ich fühle mich hier in Deutschland und auch bei meinen so netten Gasteltern in Haan richtig wohl", erklärte er und: "Wenn ich meinem Schulabschluss in Amerika absolviert habe werde ich sehr wahrscheinlich hier studieren wollen." Deutsch spricht der 17-Jährige beinahe fließend. Er lobte außerdem die Vielfalt der historischen Bauten. Gerne möchte er sich so die alten Schlösser in der Umgebung anschauen. Doch nun geht es für Jared Freed erst einmal auf Klassenfahrt nach Berlin. Darauf freut er sich schon sehr. Gut gefällt ihm auch, dass er durch das Singen in einem Chor und Musizieren in einem Blasorchester in Haan immer wieder neue Menschen kennenlernt. Die Vizepräsidentin des Bundestages freute sich über die positiven Eindrücke ihres "Patensohnes".

Sie lobte das Austauschprogramm als eine wichtige Erfahrung für Schüler und junge Berufstätige mit Nachdruck: "Es ermöglicht Schülern und Studenten aufgrund der Vereinbarungen zwischen dem Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress, ein einjähriges Stipendium in Deutschland bzw. in den USA verbringen zu können.", sagt Michaela Noll und fügt hinzu, "Nicht nur Schüler, sondern auch junge Berufstätige haben auf diesem Weg die einmalige Chance, sich in einem anderen Erdteil fortzubilden und Kultur und Sprache nahezu kostenfrei kennen zu lernen. Interessenten sollten sich frühzeitig um die Teilnahmebedingungen kümmern."

(RP)