Kirche Haan: Adventsfeier für geflüchtete Kinder

Kirche Haan: Adventsfeier für geflüchtete Kinder

Der Bürger- und Verkehrsverein Gruiten richtete eine Adventsfeier in der Unterkunft für Menschen mit Fluchterfahrung an der Düsselberger Straße in Gruiten aus. Ein besonderes Highlight war die Aufführung des Singspiels "Hänsel und Gretel" nach den Gebrüdern Grimm.

Die Idee dazu war bei einer Fortbildung der ehrenamtlichen Betreuer mit dem Thema "Musik verbindet" - finanziert durch die Aktion "Neue Nachbarn" des Erzbistums Köln - entstanden. In dem Kursus wurde das Lied "Brüderchen komm tanz mit mir" gesungen.

Für das Programm hatten die Kinder vorbereitet. Mit Liebe gestalteter Kopfschmuck machte aus jedem Kind einen kleinen Schauspieler: mit einem Stern auf dem Kopf war es zum Beispiel einen Begleiter für den Mond. Mit Begeisterung und Klarheit wurden Lieder gesungen - mit passender Choreographie.

Der Hit für die Kinder war das Knusperhäuschen - ein Papphaus vollgeklebt mit lauter Süßigkeiten. Die Nachmittagsbetreuung erarbeitete mit den Kindern das Stück und die Frauengruppe gestaltete das Knusperhäuschen (bei der Generalprobe war es noch tabu), während ein Orgateam den Rahmen für die Feier gestaltete.

Wolfgang Stötzner (BVV-Vorsitzender) polterte als imposanter Nikolaus an die Türe. Seine großen, von einer Familie aus dem Netzwerk gespendeten, Nikolaustüten ließen die Kinderaugen strahlen. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Die Weihnachtsbäckerei" wurde er von den Anwesenden verabschiedet. Großer Dank ging an die Bürgerstiftung für Haan und Gruiten, welche die finanziellen Mittel für die Ausstattung des Märchenspiels zur Verfügung stellte.

(höv)