1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden
  4. Stadtgespräch

Ehrensache: Abschied im Sehbehinderten-Verein

Ehrensache : Abschied im Sehbehinderten-Verein

Wolfram Marold, der sich als Vorstandsmitglied im Blinden- und Sehbehindertenverein für den Kreis Mettmann engagierte und die Interessen der Sehbehinderten im Behindertenbeirat der Stadt Hilden vertrat, ist aus seinem Ehrenamt verabschiedet worden. Der 68-Jährige hielt regelmäßig Sprechstunden im Rathaus für Betroffene ab.

Wolfram Marold, der sich als Vorstandsmitglied im Blinden- und Sehbehindertenverein für den Kreis Mettmann engagierte und die Interessen der Sehbehinderten im Behindertenbeirat der Stadt Hilden vertrat, ist aus seinem Ehrenamt verabschiedet worden. Der 68-Jährige hielt regelmäßig Sprechstunden im Rathaus für Betroffene ab.

Außerdem leitete er den Erfahrungsaustausch im Haus der Arbeiterwohlfahrt an der Schulstraße 35. Die Sprechstunde wird zum 31. Dezember durch eine wöchentliche Telefonsprechstunde, die ab sofort beginnt, ersetzt. Als Ansprechpartnerin ist an jedem Freitag von 10 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 02051 605899 die 1. Vorsitzende Tamara Ströter erreichbar. Der Erfahrungsaustausch im Awo-Haus findet weiter am zweiten Samstag eines Monat ab 14.30 Uhr statt.

Zum Abschied erhielt Wolfram Marold von den langjährigen Vorstandskollegen ein Jahreslos der "Aktion Mensch".

(RP)